0 Merkliste 0 Warenkorb

Outdoorküche «Barney» selber bauen

Outdoorküche Barney

Wenn der Appetit Deiner Partygäste besonders gross ist, musst Du einiges bieten – mit der Outdoor-Küche Barney von BUILDIFY bist Du voll ausgestattet. Hier kannst Du Dich als Küchenchef austoben. Mach alles selbst: bauen, kochen, geniessen.

Lesezeit 4 min.
Herausforderung
Macher 2
Zum Sortiment «Möbelbau»

Teil 1 / Betonplatten giessen

Die komplette Anleitung «Outdoorküche Barney» findest Du hier (PDF, 6’151 KB).

Betonplatte

Masse:

  • Grosse Betonplatte 40x650x1200 mm
  • Kleine Betonplatte 40x600x650 mm

Winkelprofile kürzen

01

Die Winkelprofile entsprechend der Skizze mit der Metallsäge kürzen.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1

Giessform kleine Betonplatte

02

Die zugeschnittene Siebdruckplatte auf ebenen Untergrund legen – mit der rauen Seite nach unten. Die zugeschnittenen Winkelprofile ca. alle 100 mm vorbohren (s. Skizze), mit der flachen Seite bündig zu den Rändern der Siebdruckplatte ausrichten und mit insgesamt 22 Schrauben (4,5x20 mm) verschrauben.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2

Giessform grosse Betonplatte

03

Auf die gleiche Weise die Giessform für die kleine Betonplatte herstellen. Danach jede Form mit der Wasserwaage in beiden Achsen exakt ausrichten, damit die Betonplatten gleichmässig dick werden.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3

Aussparungen für Spülbecken und Küchenarmatur

04

Für die Aussparungen für das Spülbecken und die Küchenarmatur in der Betonplatte aus der Hartschaumplatte jeweils einen Kreis aussägen – beachte dazu den Durchmesser des Spülbeckens und den der Armatur. Die runden Platten spiegelverkehrt an den gewünschten Stellen ausrichten, weil die Platten später umgekehrt auf den Spülschrank gelegt werden!

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Beton anrühren und giessen

05

Die folgenden Schritte jeweils für die grosse und die kleine Platte durchführen. Wasserbedarf grosse Form: 14 l, kleine Form: ca. 8 l. Sand und Beton in der angegebenen Menge in den 90-Liter-Mörtelkübel einfüllen. Bei langsamer Stufe des Rührwerks in kleinen Portionen Wasser und Glasfaserflocken einrühren, bis nach 10 bis 15 Minuten eine sämige Masse entsteht. Nun den Verflüssiger gemäss den Angaben auf der Verpackung einrühren und die fertige Masse sofort in die Form giessen. Danach die Oberfläche mit der Abziehleiste vorsichtig nachziehen.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5

Betonplatte lösen

06

Nach ca. 6 Tagen Trockenzeit die schmalen Leisten vorsichtig entfernen. Auf einem weiteren Arbeitstisch Querleisten für die Belüftung auslegen, die Platten darauf ablegen und vollständig aushärten lassen. Danach mit dem Schleifer den Grat an den Kanten entfernen.

Der Zement benötigt mindestens 28 Tage bis er seine vollständige Druckfestigkeit erreicht hat.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6

Sicherheitshinweis zur Arbeit mit Beton

Feuchter Beton reagiert stark alkalisch, deshalb kann es bei Hautkontakt zu Verätzungen, Entzündungen und Allergien kommen. Beachte bei der Betonverarbeitung alle Sicherheitshinweise des Herstellers, trage Arbeitskleidung mit langen Ärmeln, Handschuhe, Augenschutz und Sicherheitsschuhe. Falls Du dennoch mit Beton in Berührung kommst, wasche ihn mit viel Wasser ab und wechsel die Kleidung. Achte bei Schutzbehandlungen oder Oberflächentexturen auf Unverträglichkeiten. Ist der Beton einmal ausgehärtet, geht von ihm kein Risiko mehr aus.

Teil 2 / Spülenschrank bauen

Barney

Zuschnittsliste Siebdruckplatten (18 mm):

  • Rückwand: 1 Stück à 1134x767 mm
  • Bodenplatte: 1 Stück à 1134x583 mm
  • Sockelstreifen: 2 Stücke à 447x100 mm (Tiefe)
  • Sockelstreifen: 2 Stücke à 1170x100 mm (Breite)
  • Zwischenwand: 1 Stück à 565x749 mm
  • Seitenwände: 2 Stücke à 583x785 mm
  • Querstreben: 2 Stücke à 1134x100 mm
  • Tür: 1 Stück à 537x777 mm
  • Einlegeboden: 1 Stück à 603x565 mm

Die Siebdruckplatten so vorbohren und senken, dass ihre glatten Seiten später das Innere des Korpus bilden und die strukturierte Oberfläche nach aussen zeigt.

Zuschnittliste Latten für Spritzwand (Furnierschichtholz 24x40x2400 mm):

  • lang: 2 Stücke à 40x1770mm
  • kurz: 4 Stücke à 40x535 mm

Siebdruckplatten vorbohren

07

Alle zugeschnittenen Siebdruckplatten entsprechend den folgenden Bohrskizzen mit dem «Vorbohrer mit Senker» vorbohren.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7

Tipp zum Bohren

Für das Bohren empfiehlt sich ein «Vorbohrer mit Senker». Damit entsteht am oberen Ende des Bohrlochs ein Konus, der Platz für den Schraubenkopf bietet. Der Schraubenkopf steht dadurch nicht über, und Du vermeidest Risse im Holz!

Bohrskizze Rückwand

Bohrskizze Rückwand

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später die Querstreben mit der Rückwand.

Sägeskizze Rückwand

Sägeskizze Rückwand
Nur für Montage mit Kühlschrank

Möchtest Du später einen Kühlschrank auf dem Einlegeboden platzieren? Dann empfiehlt es sich, eine Lüftungsfläche von ca. 250x350 mm aus der linken Seite der Rückwand auszusägen.

(Beachte für die genaue Platzierung der Lüftungsfläche auch die Massangaben des Kühlschranks.)

Bohrksizze Bodenplatte

Bohrskizze Bodenplatte

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später die Bodenplatte mit der Rückwand.

Bohrskizzen Sockelstreifen

Bohrskizzen Sockelstreifen

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später den Sockel auf dem der Spülenschrank steht.

Bohrskizze Zwischenwand

Bohrskizze Zwischenwand

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später diese Zwischenwand mit dem Einlegeboden.

Bohrskizze linke Seitenwand (aussen)

Bohrskizze linke Seitenwand

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du diese linke Seitenwand später mit der Bodenplatte, der Rückwand und den Querstreben.

Bohrskizze rechte Seitenwand (aussen)

Bohrskizze rechte Seitenwand

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du diese rechte Seitenwand später mit der Bodenplatte, der Rückwand und den Querstreben. Die vorgebohrte, linke Seitenwand kann spiegelverkehrt (!) als Bohrschablone verwendet werden: Dazu die Löcher ohne Senker durchbohren und anschliessend auf der Rückseite (spätere Aussenseite) senken.

Skizze rechte Seitenwand (innen)

Skizze rechte Seitenwand innen

Auf der Innenseite der rechten Seitenwand mit dem Bleistift die Linien (gestrichelt dargestellt) entsprechend der Skizze anzeichnen. Diese Linien brauchst Du später zum Einpassen der Türscharniere.

Bohrskizze Querstreben

Bohrskizze Querstreben

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später diese Querstreben mit den beiden Seitenwänden.

Siebdruckplatten schleifen

08

Die Kanten aller Siebdruckplatten mit dem Exzenterschleifer schleifen, bis alle rauen Stellen glatt sind und keine Gefahr mehr durch Splitter und Späne besteht.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8

Korpus verschrauben

09

Die Rückwand aussen und hinten bündig auf die Bodenplatte stellen, zwischen den Seitenwänden im rechten Winkel ausrichten und mit insgesamt 23 Schrauben (4,5x40 mm) entsprechend der Bohrskizzen verschrauben.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9

Querstreben mit Korpus verschrauben

10

Die Querstreben aussen und oben bündig zwischen den Seitenwänden ausrichten und mit je vier Schrauben (4,5x40 mm) mit den Seitenwänden verschrauben, die hintere Strebe zusätzlich mit fünf Schrauben (4,5x40 mm) mit der Rückwand.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10

Zwischenwand und Einlegeboden verschrauben

11

Die Zwischenwand einschieben und mit zwei Schrauben (4,5x40 mm) von oben mit den Querstreben sowie mit vier Schrauben (4,5x40 mm) von unten mit der Bodenplatte verschrauben. Anschliessend den Einlegeboden mit je vier Schrauben (4,5x40 mm) mit der linken Seitenwand und der Zwischenwand verschrauben.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11

Sockel verschrauben

12

Die Sockelstreifen mit dem Schreinerwinkel im rechten Winkel ausrichten und entsprechend den Bohrskizzen mit insgesamt acht Schrauben (4,5x40 mm) miteinander verschrauben.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12

Sockel mit Bodenplatte verbinden

13

Korpus umdrehen und den Sockel in der Tiefe mittig und seitlich bündig auflegen. An jeder kurzen Seite innen zwei Winkel (40x40x40 mm) im Abstand von 40 mm zu den langen Seiten ausrichten. Winkel mit je 4 Schrauben (3,5x16 mm) an Bodenplatte und Sockel verschrauben. Zwei weitere Winkel mit je vier Schrauben (3,5x16 mm) mittig an den langen Sockelstreifen an der Bodenplatte und Sockel verschrauben.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13

Möbelfüsse anbringen

14

Vier Möbelfüsse im Abstand von 50 mm zu den langen Seiten mit je vier Schrauben (3,5x16 mm) direkt vor die Winkel auf die Bodenplatte schrauben.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14

Scharniere auf der Tür montieren

15

Entsprechend der Skizze zwei Markierungen für die Zentrierspitze des Forstnerbohrers (40 mm) aufzeichnen und 15 mm tief bohren. Anschliessend die Scharniere exakt im rechten Winkel zur langen Seite verschrauben.

Arbeitsschritt 15/27
Arbeitsschritt 15/27

Tür montieren

16

Die Scharniere entsprechend der Seitenwand-Skizze (innen) an der rechten Seitenwand verschrauben: Die Oberkante des oberen Scharniers liegt an der Linie (30 mm zur oberen Kante) an. Die Unterkante des unteren Scharniers liegt an der Linie (30 mm zur unteren Kante) an. Auf der senkrechten Linie (36 mm zur Seite) werden die Schrauben gesetzt. Anschliessend den Push-to-open-Türöffner gemäss Herstelleranleitung auf der Innenseite der Zwischenwand mit dem beiliegenden Montagematerial befestigen.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16

Bohrskizze Spritzwand

17

Die Latten entsprechend der Skizze mit dem Schreinerwinkel rechtwinklig ausrichten und jede Verbindung mit je zwei Schrauben (4,5x50 mm) ohne Vorbohren verschrauben.

1) Schrauben

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17

Rahmen für die Spritzwand montieren

18

Entsprechend der Skizze auf der Rückseite der Spritzwand mittig auf den Latten sechs Bohrlöcher markieren.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18

Tipp: Wasseranschluss

Abhängig vom Wasseranschluss vor Ort an einer geeigneten Stelle auf der Rückseite oder der rechten Aussenseite des Spülenschranks mit dem Steckdosenbohrer ein Loch für die Ablaufgarnitur bohren.

Teil 3 / Küchenschrank bauen

Skizze

Zuschnittliste Siebdruckplatten (18 mm):

  • Rückwand: 1 Stück à 564x767 mm
  • Bodenplatte : 1 Stück à 564x583 mm
  • Sockelstreifen: 2 Stücke à 447x100 mm (Tiefe)
  • Sockelstreifen: 2 Stücke à 600x100 mm (Breite)
  • Seitenwände: 2 Stücke à 583x785 mm
  • Querstreben: 2 Stücke à 564x100 mm
  • Tür: 1 Stück à 588x777 mm
  • Einlegeboden: 1 Stück à 564x565 mm

Die Siebdruckplatten so vorbohren und senken, dass ihre glatten Seiten später das Innere des Korpus bilden und die strukturierte Oberfläche nach aussen zeigt.

Siebdruckplatten vorbohren

19

Alle zugeschnittenen Siebdruckplatten entsprechend den folgenden Bohrskizzen mit dem «Vorbohrer mit Senker» vorbohren.

Arbeitsschritt 19
Arbeitsschritt 19

Tipp zum Bohren

Für das Bohren empfiehlt sich ein «Vorbohrer mit Senker». Damit entsteht am oberen Ende des Bohrlochs ein Konus, der Platz für den Schraubenkopf bietet. Der Schraubenkopf steht dadurch nicht über, und Du vermeidest Risse im Holz!

Bohrskizze Rückwand

Bohrskizze Rückwand

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später die hintere Querstrebe mit dieser Rückwand. (Zur Orientierung siehe auch Illustration am Anfang dieser Anleitung.)

Bohrskizze Bodenplatte

Bohrskizze Bodenplatte

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später diese Bodenplatte mit der Rückwand.

Bohrskizzen Sockelstreifen

Bohrskizzen Sockelstreifen

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später den Sockel, auf dem der Küchenschrank steht.

Mass-Skizze Querstreben

Mass Skizze Querstreben
Kein Vorbohren erforderlich

Diese beiden Querstreben verschraubst Du später mit den beiden Seitenwänden, die hintere zusätzlich mit der Rückwand.

Bohrskizze linke Seitenwand (aussen)

Bohrskizze linke Seitenwand aussen

Durch diese Bohrlöcher verschraubst Du später den Korpus des Spülenschrankes.

Bohrskizze rechte Seitenwand (aussen)

Bohrskizze rechte Aussenwand aussen

Die vorgebohrte, linke Seitenwand kann spiegelverkehrt als Bohrschablone verwendet werden: Dazu die Löcher ohne Senker durchbohren und anschliessend auf der Rückseite (spätere Aussenseite) senken.

Skizze rechte Seitenwand (innen)

Skizze rechte Seitenwand innen

Auf der Innenseite der rechten Seitenwand mit dem Bleistift die Linien (gestrichelt dargestellt) entsprechend der Skizze anzeichnen. Diese Linien brauchst Du später zum Einpassen der Türscharniere.

Mass-Skizze Einlegeboden

Mass Skizze Einlegeboden
Kein Vorbohren erforderlich

Bohrskizze Querstreben

Mass Skizze Querstreben
Kein Vorbohren nötig

Siebdruckplatten schleifen

20

Die Kanten aller Siebdruckplatten mit dem Exzenterschleifer schleifen, bis alle rauen Stellen glatt sind.

Arbeitsschritt 20
Arbeitsschritt 20

Korpus verschrauben

21

Die Rückwand aussen und hinten bündig auf die Bodenplatte stellen, zwischen den Seitenwänden ausrichten und mit insgesamt 23 Schrauben (4,5x40 mm) mit Seitenwänden und Bodenplatte verschrauben.

Arbeitsschritt 21
Arbeitsschritt 21

Querstreben mit Korpus verschrauben

22

Die Querstreben aussen und oben bündig zwischen den Seitenwänden ausrichten und mit je vier Schrauben (4,5x40 mm) mit den Seitenwänden verschrauben, die hintere Strebe zusätzlich mit vier Schrauben (4,5x40 mm) mit der Rückwand.

Arbeitsschritt 22
Arbeitsschritt 22

Einlegeboden mit Korpus verschrauben

23

Den Einlegeboden einschieben und mit vier Schrauben je Seite (4,5x40 mm) mit dem Korpus entsprechend der Bohrskizze der Seitenwände verschrauben.

Arbeitsschritt 23
Arbeitsschritt 23

Sockel verschrauben

24

Die Sockelstreifen mit dem Schreinerwinkel im rechten Winkel ausrichten und entsprechend den Bohrskizzen mit insgesamt acht Schrauben (4,5x40 mm) miteinander verschrauben.

Arbeitsschritt 24
Arbeitsschritt 24

Sockel mit Bodenplatte verbinden

25

Korpus umdrehen und den Sockel in der Tiefe mittig und seitlich bündig auflegen. An jeder Aussenseite innen zwei Winkel (40x40x40 mm) im Abstand von 40 mm nach vorne bzw. hinten ausrichten. Winkel mit je vier Schrauben (3,5x16 mm) an Bodenplatte und Sockel verschrauben.

Arbeitsschritt 25
Arbeitsschritt 25

Möbelfüsse anbringen

26

Vier Möbelfüsse im Abstand von 50 mm nach vorne bzw. hinten mit je vier Schrauben (3,5x16 mm) direkt vor die Winkel auf die Bodenplatte schrauben.

Arbeitsschritt 26
Arbeitsschritt 26

Scharniere auf der Tür montieren

27

Entsprechend der Skizze zwei Markierungen für die Zentrierspitze des Forstnerbohrers (40 mm) aufzeichnen und 15 mm tief bohren. Anschliessend die Scharniere verschrauben.

Arbeitsschritt 15/27
Arbeitsschritt 15/27

Tür montieren

28

Die Scharniere entsprechend der Seitenwand-Skizze (innen) an der rechten Seitenwand verschrauben: Die Oberkante des oberen Scharniers liegt an der Linie (30 mm zur oberen Kante) an. Die Unterkante des unteren Scharniers liegt an der Linie (30 mm zur unteren Kante) an. Auf der senkrechten Linie (36 mm zur Seite) werden die Schrauben gesetzt. Anschliessend den Push-to-open-Türöffner gemäss Herstelleranleitung auf der Innenseite der linken Seitenwand mit dem beiliegenden Montagematerial befestigen.

Arbeitsschritt 28
Arbeitsschritt 28

Teil 4 / Küchenteile zusammensetzen

Skizze

Zuschnittsliste Rhombusleisten Spülenschrank:

  • Seitenwand rechts: 12 Stücke à 583 mm
  • Rückwand: 12 Stücke à 1170 mm
  • Tür: 12 Stücke à 537 mm
  • Spritzwand: 7 Stücke à 1770 mm

Info: Der Rücksetzer verbindet später den Spülenschrank (Teil 2) mit dem Küchenschrank (Teil 3).

Zuschnittliste Rhombusleisten Küchenschrank:

  • Rückwand: 12 Stücke à 600 mm
  • Tür: 12 Stücke à 588 mm

Zuschnittliste Rhombusleisten Grillschrank:

  • Seitenwand links: 10 Stücke à 583 mm
  • Rückwand: 10 Stücke à 1008 mm
  • Rechte Tür: 10 Stücke à 493 mm
  • Linke Tür: 10 Stücke à 493 mm

Rhombusleisten vorbohren

Rhombusleisten vorbohren
1) Länge: siehe Zuschnittlisten Rhombusleisten

Jede Rhombusleiste entsprechend der Skizze von vorne vorbohren. Beachte, dass einige Rhombusleisten vor dem Vorbohren an die Aussparung für den Wasseranschluss angepasst werden müssen.

Küchenteile zusammenschieben

29

Die Rhombusleisten müssen für eine gute Optik an allen Küchenteilen auf gleicher Höhe montiert werden. Es ist deshalb ratsam, alle Küchenteile auf ebenem Untergrund zusammenzustellen und zuerst an allen Teilen die unterste Reihe Rhombusleisten unten bündig anzubringen, dann an allen Teilen die zweite Reihe usw.

Arbeitsschritt 29
Arbeitsschritt 29

Rhombusleisten anbringen

30

Die Rhomusleisten auf den Seiten (wie bei den Zuschnittlisten angegeben) mit je einer Schraube (3,5x30 mm) entsprechend der Skizze an jedem Ende montieren. Die erste Rhombusleiste unten bündig anbringen. Der Abstand der Leisten zueinander entspricht zwei Zollstockbreiten. Beachte hierzu die folgende Skizze zum Abschluss der Leisten.

Arbeitsschritt 30
Arbeitsschritt 30

Skizze Abschluss Rhombusleisten

Skizze Abschluss Rhombusleisten
1) unten, 2) oben

Betonplatten auflegen

31

Auf den Kanten der Rückwände und Seitenteile der beiden hohen Schränke Silikon auftragen und anschliessend die Betonplatten mit der glatten Seite nach oben allseits bündig darauf ausrichten.

Arbeitsschritt 31
Arbeitsschritt 31

Spüle einsetzen

32

Silikon auf den Spülenrand auftragen und die Spüle einsetzen. Küchenarmatur einsetzen und die Ablaufgarnitur der Spüle anbringen.

Arbeitsschritt 32
Arbeitsschritt 32

Garnitur befestigen

33

Den Hahnverbinder von unten an die Küchenarmatur schrauben und einen Gartenschlauch zur Wasserzufuhr daran befestigen. ACHTUNG: Je nach Anschlussmaterial (wie z. B. bei einem Gartenschlauch) ist das Wasser aus dem Hahn nicht trinkbar. Trinkwasserschläuche und passendes Zubehör findest du bei Bedarf im HORNBACH Onlineshop.

Arbeitsschritt 33
Arbeitsschritt 33

Spritzschutz ausrichten

34

Den Spritzschutz auf den Betonplatten der zusammengeschobenen Schränke (Spülenschrank und Küchenschrank) bündig setzen ...

Arbeitsschritt 34
Arbeitsschritt 34

Spritzschutz montieren

35

... und mit sechs Schrauben (4,5x50 mm) auf den Rhombusleisten der Rückwand verschrauben.

Arbeitsschritt 35
Arbeitsschritt 35

Sicherheitshinweise

Diese Anleitung wurde mit grösstmöglicher Sorgfalt erstellt, kann aber immer nur ein mögliches Vorgehen aufzeigen. Eigene Fähigkeiten daher realistisch einschätzen und bei Unsicherheit unbedingt fachmännischen Rat hinzuziehen!

HORNBACH haftet nicht bei Fehlgebrauch von Materialien und Werkzeugen sowie bei nicht sach- und fachgerechter Montage.

  • Keines der Möbelstücke darf zum Klettern oder Turnen benutzt werden. Um Sturzunfällen vorzubeugen, insbesondere Kindern das Risiko bewusst machen.
  • Bei allen Arbeitsschritten geeignete Schutzausrüstung tragen.
  • Sägeraue Oberflächen vor dem Möbelbau abschleifen, um Verletzungen (z. B. Splitter) vorzubeugen.
  • Alle Kanten sind optimalerweise mit einer Oberfräse (Fräser mit Mindestradius 3 mm) zu bearbeiten. Sollte keine Oberfräse vorhanden sein, muss die Kante von Hand auf einen Mindestradius von 2 mm geschliffen werden.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x