001

Lounge Chair von Sigurd Larsen

Das Design

„Ein Stuhl, der allen Ansprüchen an gutes Design genügt, aber für jeden zugänglich ist.“

– Sigurd Larsen

„Der Lounge Chair ist etwas niedriger und bequemer als ein normaler Stuhl. Er sieht gut aus, wenn er alleine dasteht. Das ist wichtig... mehr, denn ich habe mir vorgestellt, dass man dieses Werk vielleicht nur einmal vollbringen will. Beim Entwurf kam es mir vor allem auf Sitzkomfort an. Es gibt richtige Wissenschaften darüber, welche Winkel und Längen richtig sind, um bequem zu sitzen. Das ist ein Relikt aus den 50er- und 60er-Jahren, wo man jedes gestalterische Problem endgültig mit Formeln und Diagrammen lösen wollte. Dann passierte aber etwas Unerwartetes: Alle Menschen, die ich kenne, sind grösser als ihre Eltern.“

„Es gibt in der Designgeschichte viele Beispiele für gute Sitzmöbel mit gekreuzten Textilbändern als Bespannung. Unsere Flechtung... mehr ist diagonal. Wir haben dazu viele Versuche gemacht und herumgespielt. In Dänemark gibt es bestimmte selbst gebastelte Weihnachtsherzen, bei denen der untere Teil miteinander verflochten wird. Unsere Bespannung des Lounge Chairs ist ein bisschen inspiriert davon. Das Streifenmuster des Gurtes kommt in der diagonalen Kreuzung schön zur Geltung.“

„Das Schichtholz, das für den Rahmen verwendet wird, ist besonders stabil. Anders als Massivholz gibt es nicht nach, denn pro Schicht... mehr verläuft die Holmaserung in eine andere Richtung. Manchmal muss man aber auch von der pragmatischen Seite abweichen, wenn es darum geht, die Schönheit im Auge zu behalten. Mir kommt es darauf an, dass der Lounge Chair nicht auf den ersten Blick selbstgemacht aussieht. Es ist ein Designobjekt, und erfüllt bestimmte ästhetische Anforderungen. Das macht sich schon in solchen kleinen Details wie den Schrauben bemerkbar. Messingschrauben sehen einfach besser aus als Stahlschrauben. Eine Stahlschraube wird deshalb oft auch gerne eingefärbt oder schlicht versteckt oder zur Wand gedreht. Die Messingschrauben dagegen können sich sehen lassen mit ihrem warmen metallischen Glanz und ihren blanken Köpfen, die behutsam ins Holz versenkt wurden. So entstehen auch die konisch zulaufenden Beine: Oben werden zwei Schrauben nebeneinander angebracht, aber um Material zu sparen, sind die Beine unten etwas schmaler.“

Braucht die Welt noch einen neuen Stuhl?

Der dänische Architekt und Möbeldesigner Sigurd Larsen lebt und arbeitet in Berlin. Nach seinem Master-Abschluss an der School of... mehr Architecture der Royal Academy of Fine Arts in Kopenhagen und verschiedenen Stationen bei renommierten Architekturbüros gründete er 2009 sein Büro in Berlin. Seine Arbeiten sind inzwischen in Berlin, Helsinki, Hongkong, Kopenhagen, New York, Tokyo, Seoul und Schanghai zu finden.

Wir baten Sigurd, Möbel für HORNBACH zu entwerfen, die jeder nachbauen kann. Während seiner Arbeit mit uns veränderte er unseren Blick auf die Produkte. Denn in jedem einzelnen fand er viel mehr als die Funktion, für die es üblicherweise verkauft wird. Er demonstrierte, wie viel Stil und Eleganz man aus zunächst unscheinbaren Materialien herausholen kann.


Material und Werkzeug

Funktionales, das plötzlich zu etwas Besonderem wird.


Der Bau

Los geht's: In vier Schritten zum Stuhl.

01

Bereite Dich vor

Zwei Tage, Herzblut und Wille

Aufwand

Eine, besser zwei Personen

Arbeitskraft

Ein Raum mit Arbeitsplatte

Arbeitsplatz

02

Hol Dir die Bauanleitung

Das Buch zum Bauen (CHF 18.-)

Exklusiv mit Echtheitsplakette und grosser DIN A0-Schablone.

oder

Digital zum Herunterladen

Anleitung und DIN A0-Schablone zum Ausdrucken.

03

Du brauchst folgende Artikel

Artikel

Sechskantmutter DIN 934 M4 Messing

x 12


Holzschraube Linsensenkkopf mit Schlitz 3,5×30 mm Messing

x 4

Universalschraube Senkkopf mit I-Stern 4×50 mm

x 24

Senkschraube mit Schlitz 4×30 mm Messing

x 10

Senkschraube mit Schlitz 4×50 mm Messing

x 8

Universalschraube Senkkopf mit I-Stern 3×16 mm

x 200

Hülsenmutter 4 mm Messing

x 18

Möbelgurt Mamutec beige und blau 80 mm

16 m

Hartöl hell- oder dunkelbraun

750 ml

Kreppband

1 Rolle

Buche, Rechteckleisten 20×40×950 mm

2 Stück

Birke Multiplex 18×1250×1100 mm

1 Platte

Du brauchst

Stichsäge

5× Schraubzwinge

Akku-Bohrschrauber

Bit-Set

Holzbohrer-Set

HSS Kegel-Senker

Flachpinsel

Schleifrolle K120 / K180 / K240

Tapezierschere

Gripzange

Massstab

Feuerzeug

Forstnerbohrer 22 mm

Schreinerwinkel 300 mm

Bleistift

Baumwolltuch

Schraubendreher

Muss nicht sein, hilft aber

Handheftpistole

Heftklammern

Mobiler Bohrständer

Hanfschnur

Nägel

Hammer

Deltaschleifer

Führungsschiene

Kork-Schleifklotz

Sicher ist sicher

Gehörschutz

Feinstaubmaske

Schutzbrille

Arbeitshandschuhe

04

Fang an zu bauen

Falls Du beim Bauen weitere Unterstützung brauchst, findest Du in unserer Bauhilfe Tipps und Tricks zu den Arbeitsschritten.