Merkliste 0 Warenkorb 0

Frostschäden am Haus beseitigen

frostschäden am haus beseitigen

Die kalten Wintertage mit Schnee und Dauerfrost hinterlassen am Haus deutliche Spuren: Aufgeplatzte Wasserleitungen, kaputte Gartenpumpen, eingefrorene Heizungen und viele weitere Frostschäden gilt es jetzt zu erkennen und rasch zu beseitigen. Wir helfen Dir dabei, die verschiedenen Mängel zu beheben und erklären, welche vorbeugenden Massnahmen gegen den Frost zu treffen sind.

Lesezeit 6 min.

Eingefrorene Wasserleitungen, Wasserzähler und Wasserhähne reparieren

Bei Minusgraden kann es zum Einfrieren der Wasserleitungen kommen. Sind die Rohre noch nicht aufgeplatzt, kannst Du nochmal Glück gehabt haben und wurdest von einem erheblichen Wasserschaden verschont. Eingefrorene Leitungen müssen trotzdem umgehend mit Hilfe von warmen Wasser, warmen Tüchern oder Elektro-Heizlüftern aufgetaut werden. Erst dann können eventuelle Schäden aufgedeckt werden, die schnell beseitigt werden müssen. Bemerke nach dem Auftauen also, dass aus der Leitung Wasser austritt, bieten Dichtungsschellen eine provisorische Lösung. Sie werden einfach über das Leck geschraubt und dichten den Bereich sicher ab. Undichte Rohrstücke sollten langfristig gesehen allerdings gegen Verschraubungen ersetzt werden. Geeignete Verschraubungen erhälst Du bei HORNBACH sowohl für verzinkte Rohre, als auch für Rohre aus Kupfer oder Aluverbund.

Auch bei zugefrorenen Wasserhähnen und Wasserzählern sollte, sofern sie noch nicht aufgeplatzt sind, zunächst versucht werden sie wieder aufzutauen. Ist der Wasserhahn nach dem Auftauen noch dicht und der Wasserzähler noch funktionsfähig ist ein Austausch nicht notwendig. Glück gehabt! Bei frostgeschädigten Wasserzählern muss hingegen umgehend das Wasserwerk verständigt werden.

Tipp

Um grössere Schäden, vor allem bei den Wasserleitungen, die unter Putz verlegt sind, abzuwenden, empfehlen wir sicherheitshalber einen Installateur zur Hilfe zu rufen.

Massnahmen gegen das Einfrieren von Wasserleitungen, -zählern und -hähnen im Winter:

  • Wasserleitungen im Aussenbereich entleeren und absperren.
  • Bei längerer Abwesenheit ebenfalls Leitungen im Wohnbereich entleeren.
  • Türen und Fenster schliessen und gut abdichten.
  • Rohre mit Heizkabeln umwickeln und Rohrisolierungen anbringen.
  • Wasserzähler mit Dämmstoffen isolieren.
  • Wasserhähne ebenfalls entleeren und öffnen.
  • Auslaufhähne für aussen oder auch speziellen frostsicheren Auslaufhahn verwenden.
  • Räume mit einem Frostwächter ausstatten, der sich automatisch einschaltet, wenn die Raumtemperatur unter einen bestimmten Punkt sinkt.
  • Auch Wasserboiler sollten vor Frost und damit vorm Aufplatzen geschützt werden, indem sie vollständig entleert oder komplett abmontiert werden und in einem frostfreien Raum gelagert werden.

Rohre isolieren

Eingefrorene Heizkörper auftauen

Auch Ihr Heizkörper im Gartenhaus, in der Garage oder im Keller ist vom Frost nicht verschont geblieben? Um keine Schäden zu verursachen, müssen die eingefrorenen Leitungen wieder aufgetaut werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Heizung nicht zu schnell aufgetaut wird, da die Rohre ansonsten reissen könnten. Auch auf den Einsatz von offenem Feuer oder Lötlampen sollte beim Auftauen zum Schutz vor einem Brand unbedingt verzichtet werden.

Folgende Hilfsmittel eignen sich zum langsamen Auftauen der Heizung:

  • Föhn
  • Heizlüfter
  • Wärmflaschen mit warmem Wasser
  • Handtücher, die zuvor in temperiertes Wasser getaucht wurden

Vor dem Auftauen des eingefrorenen Heizkörpers sollte die Wasserzufuhr abgestellt und das Ventil geöffnet werden, um einen möglichen Überdruck ausströmen lassen zu können. Tritt während des Auftau-Vorgangs irgendwo Wasser aus, ist die Heizung aufgrund des Frosts undicht geworden. Hier hilft nur noch das Hinzuziehen eines Fachmanns.

Massnahmen gegen das Einfrieren von Heizungen:

  • Vor dem Winter das Wasser vollständig ablaufen lassen.
  • Alternativ die Heizung auf niedriger Stufe eingeschaltet lassen.
  • Die Heizungsanlage sollte mit ausreichend Frostschutz befüllt werden.
  • Frostschutz in der Solarheizung regelmässig vom Fachmann prüfen lassen.
  • Gegebenenfalls eine Rohrbegleitheizung installieren.
  • Thermostate und Ventile am Heizkörper anbringen.
  • Heizung nicht komplett ausschalten, wenn man längere Zeit abwesend ist.
  • Achtung: Auch wenn der Thermostatkopf auf Frostschutz gestellt ist, kann ein Rohrbruch drohen. Die Einstellung verhindert nur, dass der Heizkörper nicht zufriert, schützt aber nicht die Rohrleitungen.

Tipp

Sobald Du merkst, dass Deine Heizung eingefroren ist, kannst Du auch direkt einen Sanitärinstallateur zu Rate ziehen. Installateure besitzen spezielle Geräte, mit denen die Heizung einfach und sicher aufgetaut werden kann.

Gartenpumpen und Regenwassertanks frostsicher machen

Regenwassertanks und Gartenpumpen können ebenfalls keinen Frost vertragen. Denn sind die Hohlräume in den Geräten mit Wasser gefüllt, dehnt sich das Eis schlagartig aus und kann das Material massiv beschädigen. Die Folge kann sein, dass das Produkt undicht und somit defekt ist. Hast Du vor dem Frost also für keinen ausreichenden Schutz gesorgt, solltest Du vor der Wiederinbetriebnahme sowohl prüfen, ob der Regenwassertank noch dicht ist, als auch durch kurzes Ein-/Ausschalten der Pumpe kontrollieren, ob sich der Rotor noch einwandfrei Drehen lässt.

Massnahmen gegen Frostschäden an Pumpen & Regentonnen:

  • Im Winter muss aus Frostschutzgründen die Pumpe und das Zubehör in einem trockenen und frostfreiem Raum gelagert werden, z. B. im Keller.
  • Vor der Überwinterung sollte der Behälter der Pumpe gründlich mit Wasser durchgespült und danach komplett entleert werden.
  • Alle oberirdischen Tanks und Speicher, z. B. Regentonnen müssen vollständig entleert werden und in einem Raum gelagert werden, der vor Frost geschützt ist.
  • Wer über nicht genügend Platz verfügt, Regentonnen frostsicher zwischenzulagern, sollte sie im Winter mit einer Folie abdecken.

Gartenpumpen

Risse in der Toilettenschüssel reparieren

Aufgrund des Frosts sind Risse an der Toilette oder im Siphon entstanden? Dann hilft leider keine Reparatur mehr, sondern nur der Austausch gegen einen neuen Artikel. Damit Du dich aber in Zukunft nicht wieder neue Badkeramik anschaffen musst, solltest Du vor den kalten Wintertagen unbedingt das Wasser im Siphon und in der Toilette entfernen.

Fassade ausbessern

Schäden am Mauerwerk sind nicht nur unschön, sie können sich auch rasch vergrössern, wenn sie nicht ausgebessert werden. Handle deshalb schnell und beseitige Schäden wie bröckelnden Fassadenputz, Risse in der Fassade und abgeplatzte Fassadenfarbe umgehend. Dann ist auch Dein Haus fit für den Frühling.

Asphalt ausbessern

Asphaltwege werden durch Schnee und Frost im Wechsel mit Tauwetter so stark strapaziert, dass sich im Laufe der Zeit Schlaglöcher bilden können. Sowohl für die Nutzer der Wege, aber auch für Fahrzeuge stellen Löcher im Asphalt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Ist die Asphaltdecke bereits beschädigt, können sich die Schlaglöcher rasch vergrössern oder vertiefen. Aus diesem Grund sollten Schäden schnellstmöglich repariert werden.

Reparatur-Asphalt, ein innovatives, gebrauchsfertiges, kalt zu verarbeitendes Asphaltgemisch beseitigt Fahrbahnschäden von asphaltierten Strassen, Einfahrten, Rad- und Gehwegen. Es erhärtet bereits nach sehr kurzer Zeit in Kombination mit Wasser und Luftfeuchtigkeit und ist nach dem Verdichten sofort standfest und befahrbar – also ideal, um Frostschäden schnell zu beseitigen. Es ist sogar überasphaltierbar, zudem frost- und witterungsbeständig.

Schlaglöcher ausbessern

Fliesen frostsicher verlegen

Frostgeschädigter Terrassenbelag oder geplatzte Fliesen auf dem Balkon waren gestern! Spare den Aufwand die Fliesen mühevoll auszubessern bzw. komplett auszutauschen und greife lieber gleich zu sogenannten strangezogenen Steinzeugfliesen für den Aussenbereich. Diese Fliesenart ist dank ihrer geringen Wasseraufnahme (< 3 %) und der geringen Porosität nicht nur besonders frostbeständig, sondern auch enorm robust und hochbelastbar.

Für die Verlegung auf Balkonen oder Terrassen empfiehlt sich ausserdem die Auslegung einer Drainagematte oder einer Entkopplungsmatte. Drainagematten können entstehende Feuchtigkeit unter den Fliesen wirksam abführen und vermeiden, dass Risse in den Platten entstehen. Entkopplungsmatten trennen die Fliesen vom Untergrund und verhindern somit die Übertragung von Spannungen und Bewegungen auf die Fliese.

Haus, Terrasse und Hof reinigen

Du musst zwar keine Schäden durch Frost beseitigen, aber möchtest Haus und Garten für den Frühling aufpeppen? Oder Du brauchst nach den notwendigen Reparaturen die nötigen Helfer, um die Spuren zu beseitigen? Mit unseren Hochdruckreinigern, Kehrmaschinen und Reinigern wird Dein Haus fit für den Frühling!

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x
nach oben