Merkliste 0 Warenkorb 0

Aktuelle Informationen zu Deinem Einkauf

Arbeitsplatte einbauen

Du willst eine neue Platte auflegen? Wir zeigen Dir, wie Du deine Küche mit einer neuen Arbeitsplatte aufmöbelst. Arbeitsplatte einbauen - Schritt für Schritt mit der HORNBACH Meisterschmiede.

Lesezeit 1 min. Zum Sortiment «Küchenarbeitsplatten»

Das brauchst Du

Vorbereitung

01

Räume Deine Küche soweit aus, dass nichts mehr stört, verschmutzt oder beschädigt werden kann.

Nimm die Schubläden heraus. Beschrifte die Türen der Unterschränke: Kreppband aufkleben und nummerieren. So kannst Du sie später leichter zusammenbauen. Baue die Türen aus und entferne auch gleich die alten Wandabschlussleisten.

Die benötigte Länge für die neue Arbeitsplatte ausmessen und eine Skizze anfertigen. Schalte die Sicherung aus! Nimm das Kochfeld heraus, es ist meistens nur gesteckt. Jetzt einen Eimer unterstellen und an der Küchenspüle den Siphon abschrauben. Drehe die Eckventile zu und schraube die Wasseranschlüsse am Warmwasserspeicher und am Eckventil ab.

Nun kannst Du die Arbeitsplatten abbauen. Dazu die Verschraubungen von unten lösen. An der Eckverbindung sitzen zwischen den Platten Arbeitsplattenverbinder. Diese werden ebenfalls gelöst. Dann die Arbeitsplatten abnehmen.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1

Arbeitsplatte zuschneiden

02

Wenn die neuen Platten nicht die passende Länge haben, schneide sie mit der Kreissäge auf Mass. Die genauen Längen hast Du ja bereits ermittelt. Fange mit der längeren Seite an. Die Platte auf Arbeitsböcke ablegen und eine Handkreissäge mit Absaugung verwenden, wenn Du im Raum sägst. Dann die gekürzten Platten testweise auf die Schränke auflegen.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2
03

Die Lage des Herdausschnittes kannst Du auch gleich festlegen. Lege das Kochfeld mittig auf und zeichne den Umriss an. Dann die Platte wieder auf die Arbeitsböcke legen.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3
04

Bevor der Ausschnitt gesägt wird, muss noch der Umleimer aufgebügelt werden.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4
05

Nach dem Aufbügeln werden die Überstände des Umleimers mit einem scharfen Stechbeitel abgestossen. Mit einer Flachfeile oder Schleifpapier kannst Du die Kanten glätten.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5
06

Für den Ausschnitt des Kochfeldes misst Du den Überstand. Der Ausschnitt muss kleiner werden als die aufgezeichnete Umrisslinie. Zeichne die Schnittkante nach innen versetzt an.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6
07

Bohre Löcher in die vier Ecken des Ausschnittes, damit Du das Sägeblatt einführen und die Säge an den Ecken wenden kannst.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7
08

Verwende ein geeignetes Sägeblatt für Arbeitsplatten, sonst bekommst Du keine saubere Schnittkante. Jetzt brauchst Du einen Helfer, der den Plattenausschnitt unten entgegennimmt; sonst kann er beim Sägen wegknicken oder unkontrolliert zu Boden fallen. Lege die Platte dann wieder auf die Schränke auf.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8
09

Jetzt sägst Du die zweite Platte auf Mass zu. Wenn die Kante besonders sauber werden soll, drehst Du die Platte einfach um und sägst von der Rückseite. Dann wieder den Kantenumleimer aufbügeln und die Überstände entfernen. Die fertige Platte dann auf die Unterschränke auflegen und ausrichten. Jetzt kommt der Ausschnitt für die Küchenspüle. Lege das Spülbecken an der endgültigen Position auf die Arbeitsplatte und richte das Becken genau aus. Markiere die Position umlaufend mit Kreppband. Das kann später leicht entfernt werden.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9
10

Dann das Spülbecken wegnehmen und einen zweiten Streifen Kreppband innerhalb des ersten aufkleben. Nun die Breite vom Spülbeckenrand messen. Das ist der Abstand von der Aussenkante der Spüle zur Schnittkante. Auf das innere Band kannst Du nun die Schnittkante aufzeichnen. Verwende beim Anzeichnen einen Schreinerwinkel, damit der Ausschnitt gerade und rechtwinklig wird.

Lege die Platte auf die Arbeitsböcke, bohre in den vier Ecken Löcher und säge mit der Stichsäge den Ausschnitt heraus; lass Dir hier wieder von Deinem Helfer den herausgesägten Plattenausschnitt abnehmen. Setze nun die Küchenspüle testweise in den Ausschnitt ein und prüfe, ob alles passt.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10
11

Den Ausschnitt musst Du vor Nässe schützen. Das machst Du zum Beispiel mit Silikon. Trage das Silikon auf der Schnittfläche in dem Ausschnitt auf.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11
12

Dann das Silikon mit einem Japanspachtel flächig verteilen. Alle Bereiche müssen mit Silikon eingestrichen sein. Lasse das Silikon dann trocknen.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12
13

Die Küchenspüle muss für den Einbau noch vorbereitet werden. Montiere zuerst den Ab- und Überlauf. Dazu das Ventiloberteil mit Dichtung von innen in die Ablauföffnung des Spülbeckens einsetzen und das Ventilunterteil mit Dichtung von der Unterseite platzieren. Verschraube dann das Ober- und Unterteil von innen mit der Gewindeschraube. Platziere den Überlauf mit der eingesetzten Dichtung an der Überlauföffnung des Beckens. Zeichne die Länge des Überlaufrohres so an, dass es noch ca. 2 cm in das Anschlussrohr am Ventilunterteil eingesteckt werden kann. Das Überlaufrohr dann mit einer Metallbügelsäge auf das benötigte Mass kürzen und die Schnittkante entgraten. Streiche etwas Gleitmittel auf die Verbindung und stecke das gekürzte Rohrende in das Anschlussrohr. Den Überlauf ausrichten und von der Innenseite des Beckens mit der Gewindeschraube verschrauben.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13
14

Zum Befestigen des Beckens werden die beiliegenden Klammern in die Aussparungen des hochstehenden Randes eingesetzt; die Krallen zeigen dabei nach aussen. Dann noch die Dichtschnur an der Randfuge am Becken aufkleben.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14
15

Klebe an der Unterseite des Beckens und der Abtropffläche die Schallschutzplatten auf. Diese reduzieren Wassergeräusche und führen Wärme von der Metallfläche ab. Setze das Becken dann in den Ausschnitt ein und verschraube es mit den eingesetzten Klammern: Drehe dabei immer ein Schraubenpaar zusammen fest, dessen Klammern sich gegenüberliegen – dann zieht sich das Becken gleichmässig an die Arbeitsplatte und kann sich nicht verziehen.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15
16

Montiere am besten auch gleich die Armatur; wenn die Platte erst auf den Schränken liegt, wird die Montage der Armatur schwierig. Drehe die Anschlussschläuche an der Unterseite des Armaturengehäuses handfest an. Die beiden Gewindestange erst von Hand eindrehen und dann mit dem Schraubendreher festziehen.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16
17

Führe die Anschlussschläuche und den Fuss der Armatur in das Hahnloch ein, setze von unten die Stabilisierungsplatte und den Metallring an und verschraube alles mit den beiden Muttern an den Gewindestäben. Bevor Du die Schrauben fest anziehst, prüfe noch mal die Ausrichtung der Armatur. Sie könnte sich inzwischen verdreht haben.

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17
18

Im Bereich der Spülmaschine muss der vordere Rand der Arbeitsplatte gegen Wasserdampf geschützt werden. Dazu wird ein Alu-Dichtband aufgeklebt. Beim Herd wird ebenfalls ein Alu-Dichtband aufgeklebt. Hier entsteht auch heisser Dampf, der einer ungeschützten Arbeitsplatte schadet.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18

Arbeitsplatte montieren

19

Die Eckverbindung der beiden Arbeitsplatten wird mit einem Verbindungsprofil ausgeführt. Dazu auf der Schnittfläche Silikon zum Abdichten auftragen und glatt verstreichen.

Arbeitsschritt 19
Arbeitsschritt 19
20

Jetzt das Verbindungsprofil so ansetzen, dass die Rundung des Profils zur angrenzenden Plattenrundung ausgerichtet ist. Das Profil mit den beiliegenden Holzschrauben festschrauben.

Arbeitsschritt 20
Arbeitsschritt 20
21

Die zweite Platte dicht an die erste Platte heranschieben, fertig ist die Verbindung.

Arbeitsschritt 21
Arbeitsschritt 21
Arbeitsplatte einbauen
22

Beide Platten werden von unten mit den Schränken verschraubt.

Arbeitsschritt 22
Arbeitsschritt 22
23

Verschraube die Anschlussschläuche der Armatur wieder mit den Eckventilen und den Anschlüssen am Warmwasserspeicher. Achte auf die richtige Zuordnung der Anschlussschläuche. Diese haben Markierungen.

Arbeitsschritt 23
Arbeitsschritt 23
24

Dann den Spültischsiphon montieren. Zuerst das Anschlussrohr am Ablauf ansetzen. Die restlichen Siphonteile nach beiliegender Anleitung zusammensetzen und am Anschlussrohr verschrauben. Eventuell musst Du Rohrabschnitte wie z. B. das Tauchrohr kürzen. Mache das mit der Metallbügelsäge und entgrate dann die Schnittkante. Trage etwas Gleitmittel auf die Verbindungsflächen auf und stecke das Rohr in den Wandanschluss. Verschraube den Anschlussschlauch der Spülmaschine wieder am Siphon. Drehe die Eckventile auf.

Der Warmwasserspeicher muss entlüftet werden, bevor er an der Steckdose angeschlossen wird. Öffne die Armatur und stelle sie erst auf Kaltwasser und dann auf Warmwasser. Lasse sie solange laufen, bis das Wasser blasenfrei läuft. Der Wasserspeicher füllt sich dabei mit Wasser. Die Armatur dann wieder schliessen. Prüfe, ob die Rohrverbindungen an Ablauf und Siphon dicht sind. Dann kannst Du den Stecker für den Warmwasserspeicher wieder einstecken und den Speicher in Betrieb nehmen.

Das Kochfeld ebenfalls in den Plattenausschnitt einsetzen, aber nicht anschliessen – das musst Du einem Fachmann überlassen.

Arbeitsschritt 24
Arbeitsschritt 24

Leiste montieren

25

Zum Schluss werden noch Wandabschlussleisten montiert. Ermittle die benötigte Länge, indem Du auf das eine Ende die Eckverbindung aufsteckst und am anderen Ende die Länge anzeichnest.

Arbeitsschritt 25
Arbeitsschritt 25
26

Nun die Leiste zusammen mit der aufgesteckten Halteleiste mit der Metallbügelsäge ablängen.

Arbeitsschritt 26
Arbeitsschritt 26
27

Setze die Leiste ein. Falls am anderen Ende ebenfalls ein Eckstück angesetzt wird, zeichnest Du den Abschnitt an, um den die Leiste gekürzt werden muss.

Arbeitsschritt 27
Arbeitsschritt 27
28

Wenn die Leisten gekürzt sind, kannst Du die Halteleiste auf der Arbeitsplatte verschrauben. Die Schraubenlöcher müssen vorgebohrt werden, damit die Arbeitsplatte am Rand nicht ausreissen kann.

Arbeitsschritt 28
Arbeitsschritt 28
29

Jetzt die Oberteile zusammen mit den Eckteilen aufklipsen und an den Enden je eine Endkappe aufstecken. Zum Schluss wieder die Schranktüren und Schubläden einsetzen.

Arbeitsschritt 29
Arbeitsschritt 29

Tipps & Tricks

Den Schlitten der Stichsäge am besten mit Kreppband abkleben. Das schützt die Oberfläche der Arbeitsplatte beim Sägen. Alternativ kannst Du auch an der Schnittkante Kreppband auf die Plattenoberfläche kleben und diese dadurch schützen. Die Schnittlinie muss dann auf das Kreppband aufgezeichnet werden.

Um die Ecke gedacht – mit dem Schiebe-Drehmechanismus für Arbeitsplatten und Tische

Arbeitsplatte oder Tisch im engsten Raum verbaut? Geniesse ein Maximum an Wendigkeit und Flexibilität in Deinen Arbeitsräumen mit dem platzsparenden Schiebe-Drehmechanismus für Arbeitsplatten und Tische.

Mit ihm lässt sich ein Arbeitstisch ohne grossen Aufwand mittels einer 2-Schritt Drehung in ein kompaktes Möbel verwandeln und zwar auch dann, wenn sich die Arbeitsplatte oder der Tisch in einer normalerweise unbeweglichen Eckposition befindet.

Und so geht's: Einfach die Basisform in die Oberfläche des Möbels fräsen, Mechanismus in die Ausfräsung einsetzen und befestigen, Gegenlager an der Unterseite anbringen, einhängen und fest drehen!

Um die Ecke gedacht – mit dem Schiebe Drehmechanismus für Arbeitsplatten und Tische

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x