Anleitung

Badewanne einbauen mit Wannenfüssen

Lesezeit 6 min.

Werde zum Bademeister! Mit der Meisterschmiede «Badewanne einbauen mit Wannenfüssen» kannst Du schnell und einfach selbst eine Badewanne mit Wannenfüssen einbauen oder austauschen. Jetzt anpacken!

Herausforderung
Macher 1-2

Das brauchst Du

Vorbereitung

01

Wenn Du eine alte Badewanne gegen eine neue austauschst, wirst Du auch Fliesen entfernen. Wenn die neue Badewanne eingebaut ist, muss bis zum Wannenrand beigefliest werden. So erhältst Du einen schönen Übergang von der neuen Wanne zum alten Fliesenbelag.

Entferne alle Kleberreste des alten Fliesenbelages. Dann den Bereich für die neue Wanne ausmessen und und die Begrenzungen der Wanne auf der Wand markieren. Dichte dann den Wandbereich über der Wanne mit Flüssigabdichtung ab.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1

Füsse montieren

02

Zuerst montierst Du die Wannenfüsse. Diese bestehen aus Befestigungsschienen und verstellbaren Füssen. Achte bei der Montage darauf, dass die Füsse später nicht an der Stelle des Wandanschlusses stehen oder die Installation des Abflusses behindern.

Bei Acrylwannen ist die Wandstärke an der Unterseite so dick, dass Du hier die beiden Schienen für die Wannenfüsse anschrauben kannst. Verwende nur Schrauben, die zur Wanne passen, damit diese nicht beschädigt wird.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2
03

Schraube die Wannenfüsse an den beiden Schienen an. Schraube die Füsse erst fest, nachdem die Wanne aufgestellt und ausgerichtet ist.

Mit den verstellbaren Wannenfüssen kannst Du später Unebenheiten der Bodenfläche ausgleichen und die Wanne waagerecht ausrichten.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3
04

Jetzt kannst Du die Wanne umdrehen und die Ab- und Überlaufgarnitur zusammenbauen. Dazu am Überlauf zuerst das Innenteil verschrauben und das Drehrad aufsetzen. Dann am Abflussloch den Dichtring einsetzen und den Siphon mit dem oberen Ablaufventil verbinden.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Wanne setzen

05

Stelle die Wanne an ihre endgültige Position und richte sie mit der Wasserwaage aus. Verankere die Wanne an den Wänden mit Wannenleisten: Zeichne dazu die Unterkante des Wannenrandes von beiden Seiten auf der Wand an. Stelle die Wanne dann zur Seite und verlängere die Markierungslinien mit der Wasserwaage.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5
06

Montiere die Wannenleisten so, dass der Wannenrand nachher auf der Höhe der angezeichneten Linie in den Leisten festgeklemmt werden kann. Je nach Ausführung gehören spezielle Klemmstücke zu den Wannenleisten. Montiere diese nach Angabe des Herstellers. Die Schrauben kannst Du mit dem Maulschlüssel oder der Umschaltknarre festziehen.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6
07

Der Wannenrand wird mit einem Dichtband versehen. Es dient zur lückenlosen Abdichtung zwischen Wanne und angrenzender Wandfläche. Wenn Du ein Wannenrand-Dichtset verwendest, sind alle benötigten Bänder enthalten.

Das Dichtset enthält eine speziell geformte Dichtecke, die als erstes an der Ecke des Wannenrandes angebracht wird. An der Stufe der Dichtecke kannst Du ein zusätzliches Schallschutzband anbringen. Ausserdem kannst Du darin die Flächenabdichtung an der Wand korrekt einbetten.

Platziere die Dichtecke bündig mit der Unterkante des Wannenrandes. Beachte dabei die Höhe des Wannenrandes.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7
08

Wenn die Dichtecke sitzt, kannst Du die Dichtbänder in der Länge zuschneiden; das Dichtband sollte die Dichtecke ca. 5 cm überlappen. Beginne mit dem Aufkleben an der Dichtecke.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8
09

Über den Dichtbändern bringst Du das Schallschutzband an, das Schallbrücken zwischen Wanne und Wand verhindert.

Verklebe das Schallschutzband in einem Stück über die Wannenecke.

Hänge die Wanne anschliessend in die Wannenleisten ein und schraube sie fest.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9

Ablauf installieren

10

Richte den Ablaufrohrstutzen an der Ablaufgarnitur so aus, dass er auf kürzestem Weg mit dem Wandanschluss verbunden werden kann. Die Rohrverbindung stellst Du mit HT-Rohren her. Streiche die Rohrenden mit Gleitmittel ein, damit sie sich leichter verbinden lassen.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10
Badewanne einbauen mit Wannenfüssen

Tipp

Wenn Du Rohre kürzen musst, geht das am besten mit der Metallbügelsäge. Entgrate die Schnittkanten, bevor Du die Rohre zusammensteckst.

Zwischen Wannenablauf und Wandanschluss brauchst Du ein Gefälle von mind. 2 %. Damit einzelne Rohrabschnitte unter der Wanne nicht durchhängen, kannst Du sie z. B. mit Hartschaumresten unterbauen.

11

Jetzt wird der Wandabschnitt über der Wanne nochmals mit Flüssigabdichtung abgedichtet.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11
12

Gleich nach dem Anstrich das Dichtband von der Wanne nach oben klappen und in die noch nasse Abdichtung einbetten. Du kannst jetzt noch ein Schallschutzband auf den Wannenrand aufkleben. Das verhindert, dass beim Überstreichen Flüssigabdichtung den Wannenrand verschmutzt und Du kannst später die Fliesen auf diesem Band aufsetzen. Das Band wird später aus der Fuge herausgezogen, bevor sie mit Sanitär-Silikon verfugt wird.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12
13

Nachdem das Schallschutzband aufgeklebt ist, wird das Wannendichtband mit Flüssigabdichtung überstrichen.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13

Wanne verkleiden

14

Zum Verkleiden der Wanne kannst Du Wanneneinbauelemente verwenden. Sie haben den Vorteil, dass sie sich mit ihren Stellschrauben zwischen Wanne und Boden stabil verkeilen lassen. An der Schmalseite der Wanne kannst Du nur eine der beiden Stellschrauben nutzen. Positioniere die Stellschraube in der Plattenmitte.

Zuerst die benötigte Breite und Höhe an der Schmalseite der Wanne messen. Berücksichtige dabei einen Versatz der beiden Platten nach innen für den Fliesenbelag.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14
15

Übertrage die Masse auf das erste der beiden Wanneneinbauelemente. Schneide die Platte mit einer Handsäge passend zu.

Zum Verkleben der Platte verwendest Du Board-Fix-Kleber. Trage je einen Strang Kleber auf die Plattenkanten zur Wand und zur Wanne auf.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15
16

Stelle die Platte an der Wanne auf: Schiebe sie zuerst unter den Wannenrand und bis an die Wand; richte sie dann senkrecht aus. Danach liegt die Platte an der Wand an und hat am oberen Wannenrand den Versatz für den Fliesenbelag mit Kleber. Richte Dich dabei nach der Stärke der geplanten Fliesen – in vielen Fällen sind 1,5 cm ideal.

Nach dem Ausrichten kannst Du die Stellschraube mit dem Maulschlüssel herausdrehen und die Platte so festsetzen.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16
17

An der Längsseite gehst Du genau so vor: zuerst die Plattengrösse abmessen und zusägen.

Damit Du die Platte nach dem Einbau noch ausrichten kannst, schneidest Du Dir am Rand eine kleine Aussparung zum Hineingreifen in die Platte.

Trage Board-Fix-Kleber auf den oberen Plattenrand und auf die beiden Schmalseiten auf.

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17
18

Stelle die Platte dann auf und richte sie mit der Wasserwaage aus. Wenn alles passt, kannst Du die beiden Stellschrauben herausdrehen und die Platte dadurch festsetzen.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18

Fliesen verlegen

19

Jetzt kannst Du alle freien Stellen an der Wandfliesen, danach die Wannenverkleidung.

Arbeitsschritt 19
Arbeitsschritt 19

Tipp

Der Fugenverlauf auf der Wannenverkleidung sollte mit dem der Wandfliesen übereinstimmen.

20

Falls für den Fliesenbelag Dekoprofile vorgesehen sind, wird jetzt an der Kante der Badewanne eines der Profile verlegt: Trage dazu Fliesenkleber auf die Seitenfläche auf und setze das Dekoprofil vorne an der Kante ins Kleberbett. Mit welcher Wannenseite Du dabei beginnst, ist egal.

Fliese jetzt die Wannenverkleidung. Verlege die Fliesen von unten nach oben bis zur Wannenkante bzw. bis zum Dekoprofil.

Nun an der zweiten Fläche das Dekoprofil verkleben und bis zum Profil bzw. bis zur Wannenkante fliesen.

Jetzt die restlichen Bodenfliesen in den freien Flächen verlegen. Zum Schluss wird verfugt.

Themen, die Dich auch interessieren könnten