0 Merkliste 0 Warenkorb

FLAIRSTONE - die Marke

FLAIRSTONE

Ob Mauern, Pflastern, Einfassen oder Fliesen – im Sortiment von FLAIRSTONE findest Du das Material, das zu Dir und Deinem Garten am besten passt. Stein für Stein zu Deinem individuellen Gartenprojekt.

Lesezeit 3 min. Zum Sortiment «FLAIRSTONE»

Dafür steht die Marke FLAIRSTONE

Inspiration aus Stein - Stein für Stein ein gutes Gefühl

FLAIRSTONE steht für...

  • Natursteine, Feinsteinzeug, Betonprodukte in ausgesuchter Qualität
  • Vielfalt in Material, Beschaffenheit, Form, Design und Veredelung
  • für jedes Terrassen- und Gartenprojekt die optimalen Produkte
  • maschinell verarbeitete Ware in der gesamten Weiterverarbeitungskette
  • und damit akurate Beschaffenheit und hohe Formbeständigkeit der Produkte
  • durch unabhängige Institute jährlich kontrollierte Produktionsbedingungen
  • Verpflichtung der Lieferanten zur Einhaltung internationaler Sozial- und Arbeitsschutzstandards

Für jedes Vorhaben - vom Zierweg über eine Grillecke bis zur Treppe - FLAIRSTONE bietet die passenden Steine. Gemauert, gepflastert, eingefasst oder gefliest - FLAIRSTONE erweckt Gartenfantasien zum Leben. Aus Freude an Gestaltung.

FLAIRSTONE Terrassen- & Gehwegplatten

Eine Marke - viele Stilrichtungen. FLAIRSTONE bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Terrassen- und Gehwegplatten in unterschiedlichen Stilrichtungen. Such Dir Deine aus...

Terrassen- & Gartenplatten von FLAIRSTONE Zu den Artikeln Pflastersteine von FLAIRSTONE Zu den Artikeln

FLAIRSTONE - Der korrekte Unterbau

Wir zeigen Dir, wie der korrekte Unterbau für Pflastersteine oder Platten von FLAIRSTONE aussieht. Erfahre mehr über die einzelnen Schichten und was Du beim Aufbringen beachten sollst:

Hornbach
1 2 3 4 5
Das siehst Du hier
1
Erdreich

Das Erdreich muss standfest, tragfähig und wasserdurchlässig sein oder entwässert werden. Nicht tragfähige Bodenschichten, wie zum Beispiel Lehm- oder Mutterboden, müssen abgegraben werden. Die Ebenheit, die profilgerechte Lage, der Verdichtungsgrad und die Tragfähigkeit des Untergrundes sind extrem wichtig. Das Gefälle sollte mindestens 2,5 % betragen.

2
Trag- und Frostschutzschicht

Die wasserdurchlässige, frostsichere Schotter- und Kiestragschicht 0 - 32 mm +/-1 cm wird auf den freigelegten, vorhandenen und standfesten, verdichteten Untergrund auf- gebracht und ebenfalls verdichtet. Zwischen dem Freilegen des Untergrundes und dem Aufbringen der neuen Schichten, sollte keine lange Zeitspanne liegen, da jeder Regen oder auch Bodenfrost die Standfähigkeit des Untergrundes schwächen kann.

3
Bettungssand 0,5-5 mm

Wichtig für das Bettungsmaterial ist, dass ein gutes Einrütteln der Steine möglich und eine hohe Wasserdurchlässigkeit (auch im verdichteten Zustand) gegeben ist. Die meisten Fehler passieren, wenn KEIN entsprechend filterstabiles Bettungsmaterial verarbeitet wird und der Fugensand in die Bettung abfliesst. Der Bettungssand 0,5 - 5 mm ist speziell auf diese Anforderungen und auf das genannte Fugen- und Tragschichtmaterial abgestimmt.
Der Bettungssand 0,5 - 5 mm wird auf der Tragschicht in gleichmässiger Schichtstärke verteilt und abgezogen. Ein leichtes Bewässern des Bettungssandes verhindert eine Entmischung der Fein- von den Grobteilen. Danach sollten Formrohre - sogenannte Lehren - in dem vorgesehenen Gefälle exakt auf dem Boden aufgelegt und der Bettungssand mit der Abziehplatte profilgerecht geglättet werden. Die Aufbauhöhe des Bettungsmaterials soll mindestens 3, maximal 5 cm betragen.

4
Pflaster/Plattenbelag

Um das vorgeschriebene Fugenmass einzuhalten, die Steine möglichst mit Abstandshaltern einsetzen. Grundsätzlich sollte ein Fugenabstand von mindestens 3 mm eingehalten werden. Wird dieser Wert unterschritten, kann keine ausreichende Füllung der Fugen erzielt werden, es fehlt die kurzfristige, aber auch langfristige Stabilität der Steine zueinander. Die dabei entstehenden Hohlräume stellen die Grundlage für eine zukünftige Verunkrautung dar. Auch können die Steine beim Abrütteln gegeneinander stossen und somit beschädigt werden.
Die Pflasterverlegung wird grundsätzlich «über Kopf», d.h. von der bereits verlegten Fläche aus durchgeführt, um ein Betreten des abgezogenen Pflasterbettes zu vermeiden. Die Verlegung der Steine erfolgt höhen-, winkel- und fluchtgerecht mit Schnur oder Lehre. Mindestgefälle in Pflasterflächen von 2,5 % sowie freier Abfluss des Niederschlagswasser an der Pflasteroberfläche muss gewährleistet sein.

5
Fugenmaterial

Bringe nach dem Verlegen der Pflastersteine oder Platten Fugensand oder feste Fuge zum Füllen der Fugen auf.

Warum ist Bettungssand notwendig?

Wichtig für das Bettungsmaterial ist, dass ein gutes Einrütteln der Steine möglich und eine hohe Wasserdurchlässigkeit (auch im verdichteten Zustand) gegeben ist. Die meisten Fehler passieren, wenn KEIN entsprechend filterstabiles Bettungsmaterial verarbeitet wird und der Fugensand in die Bettung abfliesst. Der Bettungssand 0,5 - 5 mm ist speziell auf diese Anforderungen und auf das genannte Fugen- und Tragschichtmaterial abgestimmt.

Warum ist Bettungssand notwendig?

Tipp

Neue Schichten sind lagenweise einzubringen, jede Lage ist dabei einzeln zu verdichten. Bessere dabei Unebenheiten in der Oberfläche immer wieder nach. Das Mindestgefälle beträgt 2,5 %, die max. Unebenheit beträgt 1 cm auf 4 m Länge. Achte darauf, dass die endfertigen Oberflächen immer sauber mit dem ausgewählten Material geschlossen und keine Fremdmaterialien enthalten sind, damit das später aufgebrachte Material nicht durchsickern kann. Ungenauigkeiten in der Ausführung können dazu führen, dass im Laufe der Zeit Verformungen oder Dellen in der Pflasterdecke entstehen.

Big Bags & Plattenlager von FLAIRSTONE Zu den Artikeln

Die richtige Pflege

Mit dem Ziel lange Freude an Deinen Terrassenplatten zu haben, empfehlen wir das 3-Schritte-Pflegesystem von FLAIRSTONE.

Die Kombiation aus Grundreiniger, Neutralisator und Imprägnierung schützt Deine neuen Terrassenplatten vor hartnäckigem Schmutz und erleichtert die Reinigung.


Anwendung des 3-Schritte-Pflegesystems

Schritt 1: Grundreinigung

FLAIRSTONE Grundreiniger «1001» für Beton, Naturstein und Feinsteinzeug mit Pinsel oder Baumwollstrip flächendeckend aufbringen, mit Kunststoffpad einarbeiten, ca. 15 Minuten einwirken lassen.


Grundreinigung

Schritt 2: Neutralisator
Mit Wasser gründlich abspülen. FLAIRSTONE Neutralisator «2001» für Beton, Naturstein und Feinsteinzeug einarbeiten, ca. 15 Minuten einwirken lassen und wieder gründlich mit Wasser abspülen.

Neutralisator

Schritt 3: Schutz
Gereinigte Fläche trocknen lassen und FLAIRSTONE Imprägnierung «3001» für Beton und Naturstein oder «3002» für Feinsteinzeug mit Baumwollstrip auftragen. Überschuss mit sauberem Lappen entfernen und mindestens 1 Stunde trocknen lassen.

Imrpägnierung

Wir zeigen Dir genau wie´s geht.

Anwendung bei Feinsteinzeug

Anwendung bei Beton & Naturstein

Maschinelle Anwendung für Feinsteinzeug

Steinschutz & Steinpflege von FLAIRSTONE Zu den Artikeln

Themen, die Dich vielleicht auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x