0 Merkliste 0 Warenkorb
Hornbach Biel/Bienne Öffnungszeiten
Längfeldweg 140
2504 Biel/Bienne

bestellservice-biel@hornbach.com
+41 32 476 10 - 00
Mo. - Mi.: 07:00 - 19:30 Uhr
Do.: 07:00 - 20:00 Uhr
Fr.: 07:00 - 21:00 Uhr
Sa.: 07:00 - 17:00 Uhr
Sie haben diese Information am 03.07.22 um 20:36 Uhr ausgedruckt. Bitte beachten Sie, dass Weltmarktpreise und kurzfristige Reaktionen die Preise jederzeit ändern und diese damit von Ihrem Ausdruck abweichen können. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ratgeber

Geranien pflanzen

Lesezeit 5 min.
Geranien pflanzen

Die Geranie ist spiessig und altbacken! Von wegen! Mit der beliebtesten Beet- und Balkonpflanze der Mitteleuropäer kannst Du auch einen frischen und zeitgemässen Balkon gestalten. Also von wegen spiessig!

Bunte Sortenvielfalt

Die klassische rot-weisse Balkonbepflanzung mit Geranien kennt jeder. Aber so muss es nicht aussehen. Es gibt so viele unterschiedliche Sorten und Farben, dass Du Dir ein ganz besonderes Geranien-Arrangement zusammenstellen kannst.

  • Hängende Geranien

    Hängende Geranien

    • wachsen eher nach unten
    • gut geeignet für die Bepflanzung von Balkonkästen
    • lange Blütenkaskaden
    • wachsen stark und üppig
    • sollten geschützt sein – bei anhaltendem Regen verkleben die Blüten

  • Stehende Geranie

    Stehende Geranie

    • Blüten wachsen gerade nach oben
    • meist halb gefüllt oder gefüllt
    • manche Sorten haben intensiv leuchtendes Auge
    • viele verschiedene Farbtöne
    • zum Teil sternförmige Blüten

  • Interspezifische Sorten Geranien

    Interspezifische Sorten

    • Kreuzungen aus hängenden und stehenden Sorten
    • mal stehend, mal hängend
    • alle Varianten kugelig, wetterfest und unempfindlich gegen Hitze
    • grosse Farbvielfalt
    • eignen sich gut als Beetpflanze

  • Duftgeranien

    Duft-Geranie

    • sehr hübsche aber kleinere Blüten
    • Blätter verströmen unterschiediche Düfte – z.B. Zitrone oder Schokolade
    • Geruch wehrt Mücken und Wespen ab
    • mit Blättern können Speisen aromatisiert werden

  • Edelgeranien

    Edel-Geranie

    • als Zimmerpflanzen geeignet da kälteempfindlich
    • erst bei wirklich milden Nächte nach draussen stellen
    • optisch gut als Topfpflanze
    • Blüten unterschiedlich gross, manchmal zweifarbig
    • toller Duft der Blätter

  • Blattschmuckgeranien

    Blattschmuck-Geranie

    • Blüte eher dezent
    • Blätter mit besonders auffälligem Muster
    • zwischen 20 und 30 cm hoch
    • gehören zu den stehenden Geranien

von

Der richtige Standort für Geranien

Wenn Du willst, dass Deine Geranien richtig blühen, dann brauchst Du einen vollsonnigen Standort. Viel Sonne heisst viele Blüten. Wenn Deine Geranien nicht besonders viele Blüten tragen, kann das eine Ursache sein. Was die Witterung angeht, mögen die Geranien einen geschützten Standort. Zu starker Wind kann feine Triebe abbrechen und gerade die Sorten mit grossen Blüten sollten geschützt stehen, denn die Blüten verkleben bei anhaltendem Regen. Wenn Du jetzt noch dafür sorgst, dass die Erde immer gut gedüngt ist und genügend Nährstoffe bereithält, ist die Geranienpracht perfekt.

Standort für Geranien

Die richtige Pflege für Geranien

Geranien brauchen Platz. Sie mögen grosse Töpfe in die mehrere Pflanzen aber mit genügend Abstand gesetzt werden können. Schau, dass das Wasser abfliessen kann, denn Staunässe vertragen die Geranien gar nicht.

Ende Februar kannst Du die Geranien aus ihrem Winterschlaf aufwecken und in frische Erde umtopfen. An einem hellen und kühlen Platz können sie dann schon mal wachsen bevor sie nach draussen gepflanzt werden.

Sei vorsichtig und pflanz sie nicht zu früh aus. Wird es nachts noch kalt können die Geranien Schaden nehmen. Warte zur Sicherheit bis nach den Eisheiligen. Die sind meist Mitte Mai und nach wie vor ein guter Stichtag für frostempfindliche Pflanzen.

Weil die Geranien gerade in der Wachstumsphase echte Vielfrasse sind, solltest Du darauf achten, dass schon die Blumenerde beim Setzen gedüngt ist. Drei bis vier Wochen später solltest Du dann regelmässig düngen.

Geranien richtig giessen

Wie viel Wasser tut den Geranien gut? Sie sind ja echte Sonnenanbeter und brauchen deshalb auch viel Wasser. Aber hier ist Vorsicht geboten. Die Geranien dürfen nicht im Wasser stehen. Deshalb solltest Du erst dann giessen, wenn die Erde abgetrocknet ist.

Bei Staunässe können die Blätter sehr gross und brüchig werden. Es kann ausserdem zu Fäulnis oder Schimmelbildung an den verwelkten Blüten kommen. Schau deshalb, dass gerade wenn es stark regnet die Pflanzen regelmässig ausgeputzt werden. Das bewirkt ausserdem, dass sich viele neue Blüten bilden.

Geranien richtig bewässern

So vermehrst Du Geranien zu Hause

Wenn Du Deine Geranien vermehren möchtest, kannst Du das mit einigen Handgriffen selbst machen. Am besten eignet sich die Zeit zwischen Juli und August oder vom Januar bis März:

  • Schnittstelle am unteren Ende muss glatt sein. Schneide sie ruhig noch mal nach.
  • Den Schnitt dicht unterhalb eines Blattansatzes durchführen.
  • Untere Blätter und Knospen oder Seitentriebe entfernen.
  • Stecklinge 2 cm tief in Töpfe mit Anzuchterde stecken.
  • Gut andrücken und vorsichtig giessen.
  • 3-4 Wochen an einen schattigen, warmen und geschützten Ort stellen.
Die Vermehrung von Geranien ist für blutige Anfänger vielleicht noch etwas zu schwierig, wenn Du schon ein erfahrener Hobby-Gärtner bist, kannst Du Dich mal dran wagen.

Geranien vermehren

So überwintern Geranien

Da die Geranie ja aus Südafrika kommt, ist ihr der Winter bei uns definitiv zu kalt. Trotzdem kannst Du sie mehrjährig verwenden. Du musst nur wissen, wie sie am besten überwintert.

Dazu löst Du die Pflanze am Ende des Sommers vorsichtig aus der Erde – es sollten möglichst viele Feinwurzeln erhalten bleiben. Mit einer scharfen Gartenschere schneidest Du dann alle Triebe auf eine Länge von etwa 10 cm zurück. Achte auch drauf, dass pro Seitentrieb zwei bis drei Knoten bleiben.

Damit die Pflanze nicht so anfällig ist für Krankheiten, entfernst Du am besten alle Blätter. Jetzt sind die Pflanzen bereit für den Winterschlaf. Setze sie dazu zu dritt oder zu viert in einen Blumentopf und bedecke die Wurzeln mit Sand und Blumenerde.

Diese Töpfe stellst Du jetzt an einen hellen Platz mit etwa 5 – 10 C°. Du musst sie über Winter nur ab und zu giessen. Dann brauchst Du in der neuen Geranien-Saison keine neuen Pflanzen.

Klar haben Geranien ein etwas angestaubtes spiessiges Image. Aber völlig zu Unrecht. Mit den vielen verschiedenen Sorten, die es mittlerweile gibt, kannst Du Deinen Balkon oder Deine Terrasse modern gestalten und viele Farben und Düfte in Deine grüne Oase holen. Dabei sind die Geranien auch noch relativ pflegeleicht und können mehrjährig ausgepflanzt werden. Also geh’ Dein Geranien-Projekt an!

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x
HORNBACH