Merkliste 0 Warenkorb 0

Aktuelle Informationen zu Deinem Einkauf

Terrassenplatten verlegen

Mach Deine Terrasse sommertauglich und leg mal eine neue Platte auf! Wir zeigen Dir, wie Du Deine Terrasse mit neuen Platten aufmöbelst. Terrassenplatten verlegen - Schritt für Schritt mit der HORNBACH Meisterschmiede.

Lesezeit 1 min.
Herausforderung
Zeitaufwand 4 Tag(e)
Macher 1 – 3
Zum Sortiment «Terrassen- & Gartenplatten»

Das brauchst Du

Vorbereitung

Terrassenfläche markieren

01

Markiere die Terrassenfläche mit einer gespannten Maurerschnur oder einem Markierungsspray. In Länge und Breite je 20 cm hinzurechnen. Ein Maurerwinkel hilft beim rechten Winkel.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1
02

Hebe die Fläche so tief aus, dass der gesamte Aufbau mit der Oberkante der Platten die gewünschte Höhe unter der Terrassentür hat. Es wird ein Gefälle von 2 % benötigt, das vom Haus weg führt. Die Fläche mit der Rüttelplatte verdichten.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2
03

Die Randsteine werden – je nach Terrassenaufbau und Randsteinhöhe – auf der verdichteten Bodenfläche oder auf der Frostschutzschicht gesetzt. Stecke mit Maurerschnüren das exakte Mass der Randsteininnenkanten mit Gefälle ab.

Rühre den Landschaftsbaubeton erdfeucht an und trage ihn als 4 bis 5 cm dicken Streifen für den ersten Randstein auf die Bodenfläche auf. Den Stein setzen, mit dem Gummihammer in den Beton einklopfenund dabei mit der Wasserwaage ausrichten. Forme mit der Kelle einen Betonkeil von ca. 10 cm Höhe und setze darauf weitere Randsteine entlang der gespannten Schnüre. Schneide Steine mit dem Winkelschleifer zu.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3
04

Abhängig vom Terrassenbelag kann nun in den Innenraum weiteres Frostschutzmaterial gefüllt und verdichtet werden. Berücksichtige dabei, dass auf den Frostschutz noch eine 4 cm dicke Schicht Pflastersplitt kommt. Falls die Terrassenplatten direkt auf der Splittschicht verlegt werden, muss sie planeben und mit Gefälle angelegt sein. Bei der Verlegevariante mit Stelzlagern bestehen noch Ausgleichsmöglichkeiten durch die Höhenverstellbarkeit der Stelzlager.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4
05

Zum Herstellen einer ebenen Splittfläche werden Abziehlehren verlegt und auf die benötigte Höhe gebracht. Am besten geht das, indem Du zuerst für jede T-Schiene einen Damm aus Splitt aufschüttest und jeweils eine T-Schiene in den Splitt drückst. Jetzt anhand der Schnüre mit dem nötigen Gefälle die Abziehlehren gleichmässig ausrichten.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5

Pflastersplitt aufbringen

06

Fülle den Raum zwischen den Abziehlehren mit Pflastersplitt auf und ziehe die Fläche mit einem Abziehbrett oder einer Setzlatte ab. Dann auf einen weiteren Abschnitt Splitt auffüllen und wie zuvor abziehen. Danach können die Schnüre entfernt werden.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6

Gefälle einstellen

07

Spanne auf Höhe der fertigen Terrassenoberkante Schnüre und richte sie waagerecht aus. Markiere den Randstein nach einem Meter Terrassenbreite 2 cm unterhalb der Schnur mit Klebeband. Wiederhole diesen Schritt nach jedem weiteren Meter Terrassenbreite um weitere 2 cm bis zum Ende der Terrasse. Befestige nun die Schnur in Höhe der Markierungen. So erhältst Du ein gleichmässiges Gefälle von 2 %.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7

Terrassenplatten auf Splittbett

08

Die Platten werden vom Rand aus verlegt, damit die Splittfläche nicht betreten werden muss.

(1) Terrassenplatte
(2) Fugensplitt
(3) Pflastersplitt
(4) Frostschutzmaterial
(5) Randstein
(6) Betonkeil

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8

Fugenabstand einhalten

09

Halte zu den Rändern einen Fugenabstand ein. Verlege die Platten immer mit gleichmässigem Fugenabstand. Verwende dazu Fugenkreuze. Terrassenplatten können mit Kreuzfugen oder versetzten Fugen verlegt werden. Verlege die erste Plattenreihe exakt in einer Flucht. Verlegefehler in der ersten Reihe beeinflussen alle folgenden Reihen. Klopfe die Platten mit dem Gummihammer leicht in das Splittbett.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9

Terrassenplatten verlegen

10

Prüfe während des Verlegens mit der Wasserwaage die Ebenheit zwischen den Platten und richte sie – wenn nötig – aus. Zu tief eingeklopfte Platten anheben und etwas Splitt unterlegen.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10

Platten verfugen

11

Nach dem Verlegen die Fugenkreuze entfernen und diagonal zu den Fugen Fugensplitt einkehren. Überschüssiges Fugenmaterial aufbewahren und nach dem Setzen der Fugen nachfüllen.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11

Tipp

Verwende einen Gummihammer, der nicht abfärbt.

Terrassenplatten auf Stelzlager

12

Bei dieser Aufbauvariante werden Fein­stein­zeug-Terrassenplatten auf verstellbaren Stelzlagern verlegt. Die Vorteile: Stelzlager lassen sich in der Höhe anpassen und die Fugenabstände sind durch Trennstege vorgegeben. Auf 2 % Gefälle achten!

(1) Terrassenplatte
(2) Stelzlager
(3) Betonplatte
(4) Universalvlies
(5) Pflastersplitt
(6) Frostschutzmaterial
(7) Randstein
(8) Betonkeil

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12
13

Auf die vorbereitete Splitt­fläche wird zuerst ein Universal-Vlies gegen Unkraut ausgelegt. Darauf werden Betonplatten als Grundlage für die Stelzlager ausgelegt. Die Abstände richten sich nach dem Format der Terrassenplatten. Verlege die Betonplatten reihenweise in einer Flucht.

Sollen die Terrassenplatten mit Kreuzfugen verlegt werden, wird an jedem Kreuzungspunkt ein Stelzlager benötigt. Am Rand und in den Ecken müssen die Trennstege (Fugenstege) an den Lagern teilweise oder komplett entfernt werden. Du kannst sie an den Sollbruchstellen leicht abknicken. Platziere die Stelzlager an den Rändern soweit aussen wie möglich, damit die Terrassenplatten so grossflächig wie möglich aufliegen.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13

Stelzlager verschrauben

14

Die Stelzlager werden mit den Betonplatten verschraubt. Bohre dazu zwei Löcher in die Betonplatte, stecke die Dübel ein und verschraube die Stelzlager mit Edelstahlschrauben mit den Betonplatten. Beginne das Verlegen mit einem Stelzlager in einer Ecke.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14

Stelzlager einstellen

15

Stelle die Höhe des Stelzlagers so ein, dass die Plattenoberfläche mit der Randsteinoberkante bündig abschliesst. Lege nach dem Verschrauben des ersten Stelzlagers eine Platte mit einer Ecke auf das Lager und positioniere die drei anderen Lager.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15
16

Arbeite am besten reihenweise und richtet die Reihen genau in einer Flucht aus.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16
17

Lege immer wieder eine Setzlatte auf die Plattenreihe, um die Flucht zu prüfen. Ein unregelmässiger Verlauf der ersten Plattenreihe wirkt sich auf die gesamte Terrassenfläche aus und kann später nicht mehr korrigiert werden.

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17

Tipp

Wenn Du keine Platten zuschneiden möchtest, muss die Fläche innerhalb der Randsteine genau ausgemessen werden. Berücksichtige dabei neben den Plattenmassen auch die Fugenbreite zwischen den Platten und zum Rand. Falls Platten zugeschnitten werden müssen, beginne das Verlegen mit ganzen Platten an den wichtigen und gut sichtbaren Bereichen und verlege die geschnittenen Platten auf der Hausseite.

Platten zuschneiden

18

Prüfe vor dem Verlegen prüfen, ob es die richtigen Platten sind und ob sie beschädigt sind; bereits verlegte Platten können nicht reklamiert werden. Beachte die Verlegehinweise des Herstellers. Die noch nicht verlegten Platten müssen geschützt gelagert werden. Bei beschichteten Platten kann das Abdecken mit Folie zu Schwitzwasser führen, was Ausblühungen hervorrufen kann.

Beschichtete Platten deshalb bis zur Verarbeitung ohne Folie an einem geschützten Ort lagern. Die Platte wird zuerst gewässert. Zeichne dann den Verlauf des Trennschnittes auf allen Seiten der Platte an.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18
19

Verwende zum Schneiden einen Winkelschleifer mit Diamanttrennscheibe. Schneide die Platte zuerst auf der Rückseite ein und drehe sie anschliessend um. Nun von der Vorderseite entlang der Markierung ein­schneiden, bis sich die Platte sauber teilt. Wasche die Plattenstücke nach dem Durchtrennen mit klarem Wasser ab, weil der Schleifstaub Flecken verursachen kann.

Arbeitsschritt 19
Arbeitsschritt 19

Verlegte Platten abdecken

20

Achte beim Verlegen von Terrassenplatten immer darauf, dass die Platten nicht verschmutzen. Decke bereits verlegten Platten mit einer Folie ab. Platten nicht rütteln und später kein Streusalz verwenden.

Arbeitsschritt 20
Arbeitsschritt 20

Tipp

Die Schnittkante einer geteilten Platte wird nie ganz exakt sein. Verlege die Platte deshalb immer so, dass diese Kante nicht auffällt – am besten auf der Hausseite.

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x