Merkliste 0 Warenkorb 0

Der Winter im Garten

Der Winter im Garten

Der Winter hat viele schöne Seiten. Klare kalte Luft, Schnee und Sonnenschein. Dennoch ist es nicht die Jahreszeit, in der es uns in den Garten zieht. Deshalb warte doch einfach ab, bis es wieder wärmer wird und freu Dich bis dahin über die hübschen Dinge, die Dein Garten auch im Winter bereit hält.

Lesezeit 3 min.

Zimmerpflanzen - Vitaminbomben in der kalten Jahreszeit

Da es im Winter im Garten nur recht wenig zu ernten gibt, kannst Du bis zum Frühling im Haus etwas gärtnern. Keine Sorge diese Projekte sind so klein, dass sie auf die Fensterbank passen. Züchte doch mal Keimsprossen. Sie brauchen nicht viel Platz, liefern schnelle Ergebnisse und schmecken vor allem richtig lecker in einem Salat oder auf dem Butterbrot. Du kannst zwischen verschiedenen Geschmacksrichtungen wählen. Es gibt sie von scharf, über nussig bis bild. Die bekannteste unter den Sprossen ist wohl die Kresse, aber es gibt noch viele andere, die es sich auszuprobieren lohnt, auch weil sie reich an Vitaminen sind, die im Winter nicht schaden können.

Keimsprossen
Zimmerpflanzen Zu den Artikeln

Was brauchen Gartenpflanzen im Winter?

Wer hat gesagt, dass im Winter nichts blüht? Es ist eine alte Tradition, dass am 4. Dezember, dem Namenstag der Barbara, Zweige von Obstbäumen abgeschnitten werden. Wenn man diese in der Wohnung ins Wasser stellt, blühen sie mit etwas Glück an Weihnachten. So kannst Du Dir zum Fest einen kleinen Frühlingsboten ins Haus holen.

Und es muss auch gepflanzt bzw. gesät werden. Es gibt nämlich Kaltkeimer bzw. Frostkeimer. Die brauchen wie der Name schon sagt frostige Temperaturen um zu keimen. Zu ihnen gehören unter anderem die Christ- und die Pfingstrose, die Schlüsselblume und der Bärlauch. Wenn Du die im nächsten Jahr im Garten haben möchtest, solltest Du im Winter daran denken Saatgut zu kaufen und es auszubringen.

Ausserdem kannst Du Dich den sommerblühenden Sträuchern und Bäumen widmen. Die dürfen sich nämlich im Winter über einen Schnitt freuen, damit sie im nächsten Jahr wieder kräftig austreiben. Und wenn Du sonst gerade eh nicht viel machen kannst, plane doch einfach Deinen Garten für das kommende Jahr. Nimm Dir die Zeit und lass Dich inspirieren. So bringst Du etwas Abwechslung in Deinen Garten und bist auf die neue Gartensaison bestens vorbereitet.

Wenn Ende Februar der Frühling schon bevorsteht, kannst Du den Garten grundsäubern. Entferne das letzte Laub aus dem Herbst, sammle herabgefallene Äste ein und schaue überall mal nach dem Rechten. Das solltest Du noch machen bevor die Frühjahrsblüher spriesen, denn sonst besteht die Gefahr, dass diese zertreten werden. Das wäre nun wirklich zu schade.

Gartenpflanzen

Obst, Gemüse und Kräuter im Winter versorgen

Wenn sich der erste Frost ankündigt denkt man an Vieles aber oft nicht an die Wasserleitungen im Garten. Stelle das Wasser ab und lass die Leitungen leerlaufen. Dann können keine Rohre platzen und die Wasserversorgung funktioniert im nächsten Frühling wieder reibungslos.

Mumien am Baum? Ja die gibt es bestimmt auch in Deinem Garten. Fruchtmumien sind Früchte, die nicht geerntet wurden und nach einiger Zeit ganz verschrumpelt sind. Dass sie nicht besonders hübsch sind, ist die eine Sache. Wesentlich schlimmer ist, dass in diesen Fruchtmumien der Erreger der Monilia-Krankheit überwintert. Wenn es wärmer wird, wandert er auf die frischen Früchte über. Das lässt sich ganz einfach vermeiden indem Du die alten Früchte einfach über die Bio-Tonne entsorgst.

Und wenn Du dann schon an den Bäumen dran sind, kannst Du gleich mit dem Schnitt weitermachen. Entferne kranke und abgestorbene Äste, das verjüngt den Baum und er trägt mehr Früchte. Damit er keine Frostrisse bekommt, kannst Du ihn mit Baumanstrich weiss streichen. Dann kommt er heil durch den Winter.

Wer sagt, dass man im Winter nichts ernten kann? Von wegen. Der Chicoree ist reif. Daraus lässt sich ein toller Wintersalat machen. Lecker!

Obst, Gemüse und Kräuter im Winter versorgen
Gartenwerkzeug Zu den Artikeln

Die Kübelpflanzen nicht vergessen

Bevor es richtig kalt wird, solltest Du die letzten Kübelpflanzen in ihr Winterquartier bringen. Denke daran, sie immer mal wieder zu kontrollieren, damit sich keine Schädlinge ausbreiten können. Ein leichter Rückschnitt tut den Pflanzen jetzt gut. Und ganz wichtig: Giesse die Pflanzen regelmässig. Natürlich brauchen sie nicht so viel Wasser, wie im Sommer. Ganz ohne kommen sie aber auch im Winter nicht aus. Viele Pflanzen überleben den Winter nicht weil sie statt zu erfrieren verdursten. Wässere also regelmässig.

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x