Anleitung

Fertigteich anlegen

Lesezeit 4 min.
Fertigteich anlegen

Fertigteiche sind die schnelle Art, sich einen Teich anzuschaffen. Wir zeigen Dir in der HORNBACH Meisterschmiede Schritt für Schritt, wie Du Deinen Fertigteich selbst anlegst. An den Spaten, fertig, los!

Das brauchst Du

Material

von

Arbeitsschritte

01

Bevor Du die Teichgrube aushebst, vergewissere Dich unbedingt, dass an der Stelle keine Kabel in der Erde verlaufen!

Den richtigen Standort finden

02

Um den richtigen Standort für den Teich zu finden, solltest Du folgende Punkte berücksichtigen: Der Standort sollte in der Sommerzeit etwa 6 Stunden Sonne pro Tag haben. In unmittelbarer Nähe sollten keine Bäume stehen. Herabfallende Blätter belasten das Wasser, und starke Baumwurzeln können Schäden am Teich verursachen.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2

Teichbecken ausrichten

03

Wenn der richtige Standort gefunden ist, kann das Teichbecken aufgestellt werden. Richte die Position genau aus.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3

Tipp

Je weiter der Standort vom Haus entfernt ist, desto grösser sollte der Teich gewählt werden, damit er noch eine ansprechende Wirkung erzielt. Übrigens: Ein stabiles Ökosystem lässt sich in einem grossen Teich leichter erreichen als in einem kleinen.

Umriss markieren

04

Den Umriss und die einzelnen Tiefenzonen des Teichbeckens nun mit Sand markieren. Der Sand hat als Markierungsmittel den Vorteil gegenüber z. B. Sägemehl, dass er auch bei Wind liegen bleibt.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Tiefzone ausheben

05

Die Teichgrube in Breite und Tiefe etwa 10 cm grösser ausheben als das Teichbecken. Hebe zuerst die Tiefzone aus.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5

Flachwasserzone ausheben

06

Dann die Flachwasserzone ausheben, ebenfalls etwa 10 cm tiefer.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6

Tipp

Die abgehobenen Grassöden (Grasnarbe) am besten extra lagern. Damit kannst Du später Schäden in der Rasenfläche beheben, falls welche entstehen.

Abmessungen prüfen

07

Überprüfe die Abmessungen der Teichgrube. Mit einem Rechen lassen sich Korrekturen leicht ausführen. Lieber etwas öfter abmessen, das erspart unnötiges Probieren mit dem unhandlichen Teichbecken.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7

Teichgrube mit Sand ausstreuen

08

Nun eine 10 cm Schicht feinen Sand auf dem Boden jeder Teichzone verteilen.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8

Teichbecken einsetzen

09

Das Teichbecken kann nun in die vorbereitete Grube eingesetzt werden. Wichtig ist jetzt, dass die Beckenränder waagerecht sitzen. Damit das Becken jetzt nicht mehr verrutscht, wird es zu einem Drittel mit Wasser gefüllt. Prüfe während des Auffüllens immer wieder den waagerechten Sitz des Beckens mit der Wasserwaage.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9

Zwischenräume auffüllen

10

Fülle alle Zwischenräume um das Becken und alle Hohlräume mit Sand auf. Damit sich der Sand überall hin verteilt, wird er mit Wasser eingeschlämmt. Prüfe zwischendurch immer wieder mit der Wasserwaage den richtigen Sitz des Teichbeckens.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10

Stromzufuhr für die Teichtechnik

11

Für den Betrieb der Teichtechnik benötigst Du Strom. Am besten erfolgt die Stromzufuhr über ein spezielles Erdkabel mit Aussensteckdose. Die Stromzufuhr muss mit einem passenden FI-Schutzschalter ausgestattet sein. Zu diesen Arbeiten am besten einen Fachmann hinzuziehen.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11

Teichtechnik installieren

12

Zur Teichtechnik gehört eine Teichpumpe sowie ein Aussenfilter. Stelle die Pumpe in der Tiefzone auf und verbinde sie durch den Druckschlauch mit dem Aussenfilter. Manche Pumpen lassen sich ausserhalb des Teiches in einem Pumpenschacht aufstellen, unterhalb des Wasserspiegels. Vom Aussenfilter wird das geklärte Wasser wieder zum Teich zurückgeführt. Je nach Filter und Pumpe besteht die Möglichkeit, das geklärte Wasser an eine höher gelegene Stelle zu befördern. Das ist sinnvoll beim Betrieb eines Bachlaufes, der in den Teich mündet.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12

Teichrand verbergen

13

Bei der Randgestaltung sollte der Rand des Teichbeckens so gut wie möglich verborgen werden. Der obere Bereich des Teichbeckens ist als Sumpfzone ausgeprägt. Eine natürliche Gestaltung erreichst Du beispielsweise mit Kieseln und einem Streifen Böschungsmatte.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13

Pflanzen in Pflanzkörbe setzen

14

Natürlich gehören auch Wasserpflanzen in den Teich. Es gibt Pflanzen für die Tief- und welche für die Flachwasserzone sowie für die Sumpfzone. Setze die Pflanzen zuerst in spezielle Pflanzkörbe für Wasserpflanzen. Arbeite nur mit nährstoffarmer Teicherde, so wird das Wasser nicht überdüngt. Decke die Pflanzkörbe oben mit Kieselsteinen ab, damit die Erde im Wasser nicht aufgewirbelt wird. Die Pflanzen wässern, bevor Du sie in den Teich einsetzt.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14

Flachere Bereiche zuerst

15

Die Pflanzen erst einmal in flachere Bereiche einsetzen, damit sie leichter austreiben können. Erst nach einigen Wochen werden die Pflanzen dann in die endgültige Tiefe versetzt.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15

Wuchernde Pflanzen stoppen

16

Ein gut gestalteter Teich sollte zwar reichlich bepflanzt sein, die Pflanzen sollten aber nicht wuchern und sich nicht zu stark ausbreiten. Bei der Verwendung der beschriebenen Pflanzkörbe werden auch stark wuchernde Pflanzen an der Ausbreitung gehindert.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16

Themen, die Dich auch interessieren könnten