Das brauchst Du

Planung und Vorbereitung

Verlegebild planen

01

Mit Holzverblendern kannst Du etwas besonders hervorheben oder umrahmen, z. B. ein Bild. Holz ist ein einfach zu bearbeitendes Material, das sich dafür gut eignet! Wichtig ist, dass Du die Verblender vor dem Montieren zwei Tage im Verlegeraum lagerst. Sie können sich in dieser Zeit optimal an das Raumklima anpassen – also akklimatisieren.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1

Wände ausmessen

02

Räume alles aus dem Raum, was bei der Arbeit stören könnte. Dann wird die Verlegefläche genau ausgemessen. Auch die genaue Grösse der Verblender ist jetzt wichtig. Optimal ist es, wenn Du die Fläche so aufteilst, dass Du von unten bis oben ganze Reihen verlegen kannst. Dann musst Du weniger schneiden. Die unterste und die oberste Reihe sollten nicht zu schmal ausfallen, damit sie noch stabil verklebt werden können.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2
03

Du kannst die Anordnung um das Bild probeweise auf dem Boden auslegen und ausprobieren. Der Abstand zwischen dem Bild und den Verblendern sollte auf allen Seiten gleich sein.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3

Positionierung markieren

04

Markiere den ermittelten Abstand an der Wand und zeichne die Begrenzung der Verblender genau an. Dann hast Du eine Kontrolle, dass die Aufteilung passt. Zeichne für die erste Verlegereihe eine Hilfslinie an. Das Bild kann nun abgehängt werden.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Wand vorbereiten

05

Die Wandfläche muss für das Verkleben der Holzverblender geeignet sein. Tapeten sind als Untergrund nicht geeignet. Prüfe die Ebenheit der Fläche. Kleinere Löcher und Unebenheiten sind kein Problem, Abweichungen über 2 mm musst Du ausbessern. Das machst Du aber erst, wenn der Boden abgedeckt und alles mit Folie geschützt ist.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5
06

Sollen die Verblender bis zum Boden hinunterreichen? Dann kannst Du jetzt die Sockelleiste entfernen, weil Du die nicht mehr brauchst. Klebe die Begrenzung der Verlegefläche mit Klebeband ab. Dadurch kannst Du die Verlegefläche kontrollieren und bei Bedarf noch korrigieren. Damit die restlichen Wandflächen und Einrichtungen sauber bleiben, deckst Du alles mit Folie ab. Besonders hilfreich ist ein Kreppband mit Folie. Die Folie bleibt durch die statische Wirkung auf der Wandfläche, ohne zusätzlich angeklebt zu werden. Die Bodenfläche schützt Du am besten mit Malervlies.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6
07

Für optimales Verkleben mit Montagekleber wird die Wandfläche grundiert. Verwende dafür einen Primer zum Sprühen; der ist einfach in der Verarbeitung. Nach dem Aufsprühen kannst Du den Primer mit einem Flächenstreicher verstreichen.

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7

Arbeitsschritte

Verblender anbringen

08

Die Holzverblender haben zur Verzahnung auf beiden Seiten Überstände. Am ersten Verblender muss dieser Überstand am Wandanschluss abgeschnitten werden.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8
09

Verklebe die Verblender mit Montagekleber: acht Klebepunkte pro Verblender. Trage nicht zu viel vom Kleber auf und nicht zu dicht am Rand, sonst drückt er sich seitlich heraus. Entspanne die Kartuschenpresse gleich wieder, sonst läuft der Kleber nach.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9
10

Setze den ersten Verblender mit minimalem Abstand zur angrenzenden Wand an der Markierungslinie an und korrigiere sofort mit der Wasserwaage. Der Kleber zieht schnell an, und der Verblender lässt sich dann nicht mehr verschieben. Du kannst jetzt gleich weitere Verblender in dieser Reihe ansetzen. An den Stossfugen immer dicht verbinden. Die Oberkante zwischen zwei Verblendern muss bündig sein. Nur so erreichst Du ein fugenloses Verlegebild der nächsten Reihen.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10

Verblender an der Ecke anbringen

11

Die Verlegefläche verläuft über Eck? Dann schneide die Verblender für die Eckverbindung auf Gehrung. Dazu ist die Kapp- und Gehrungssäge die Maschine Deiner Wahl.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11

Aussparungen für Steckdosen/Schalter

12

Die Position von Steckdosen und Schaltern auf der Verlegefläche überträgst Du auf den Verblender – zeichne dazu den Mittelpunkt an. Lege eine Hartschaumplatte unter den Verblender und schneide dann mit der passenden Lochsäge die Dosenöffnung heraus. Auf der Hartschaumplatte liegt der Verblender eben, und das Werkzeug wird geschont.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12
13

Verlege dann eine oder mehrere Reihen, je nach Verlegefläche. Abhängig vom Verlegebild muss die unterste Reihe passend geschnitten werden. Jetzt zahlt sich aus, wenn diese Reihe nicht zu schmal ist, denn dass macht das Einkleben schwieriger. Bei einem nicht ebenen Fussboden werden die einzelnen Verblender auf das exakte Mass zugeschnitten. Lass zum Boden eine kleine Fuge. Durch diese Fuge können sich die verschiedenen Materialien unterschiedlich stark ausdehnen. So bleibt die Verklebung auch bei stark schwankender Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit spannungsfrei.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13

Verblender an Dachschräge anpassen

14

Eine Dachschräge ist zwar ein Sonderfall, aber keine grosse Herausforderung. Mit einer Schmiege kannst Du den benötigten Winkel abgreifen. Den abgegriffenen Winkel an der Schmiege fixieren, die Schmiege am Verblender anlegen und die Schnittlinie anzeichnen. Jetzt nur noch zusägen und den Verblender einkleben.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14
15

Für den Übergang in der Zimmerecke werden die angrenzenden Kanten der Verblender auf Gehrung geschnitten. Montiere die Verblender in der Ecke von unten nach oben und achte darauf, dass die Längsfugen auf einer Höhe sind. Wenn die Verlegefläche keine bauliche Begrenzung hat, kannst Du die Verblender am seitlichen Rand unregelmässig auslaufen lassen. Natürlich kannst Du Sie aber auch dann in einer Linie zuschneiden.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15

Ölen oder Lasieren

16

Richtig zur Geltung kommen die Verblender, wenn sie z. B. mit einem Hartöl oder einer Wohnraumlasur behandelt wurden. Streiche ein Reststück als Muster ein, lass es trocknen und beurteile dann die Wirkung. Klebe die Ränder ab, damit die Wandfläche geschützt wird. Beachte dazu auch die jeweiligen Herstellerhinweise.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16
17

Falls die Blenden der Steckdosen und Schalter wegen der unregelmässigen Holzoberfläche nicht mehr passen, kannst Du die Verblender anpassen – dazu die Sicherungen ausschalten oder herausdrehen. Setze die Blende probeweise auf und zeichne die Kontur auf den Verblender.

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17
18

Die Blende dann abnehmen und die Erhebungen auf der Holzoberfläche mit einem Stechbeitel vertiefen. Selbst wenn Du es könntest – Anpassungen an Steckdosen oder Schaltern darf nur ein geprüfter Elektriker ausführen; das gilt für alle Elektroinstallationen.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Natursteinverblender anbringen: Ohne Fugen

Verpass Deiner Wand mit Natursteinverblendern einen neuen Look! Sie sorgen nicht nur für eine optische Aufwertung, sondern geben dem Raum auch eine gemütliche Atmosphäre. Also, worauf wartest Du noch? Natursteinverble ...mehr