0 Merkliste 0 Warenkorb
Anleitung

Wandfliesen verlegen

Lesezeit 7 min.

Vorbereitung ist die halbe Miete! Was Du beim Fliesen verlegen vorab beachten musst, zeigt Dir die HORNBACH Meisterschmiede. Zunächst musst Du Risse ausbessern und die Wand zum Fliesen verlegen an der Wand optimal vorbereiten. Hau rein!

Herausforderung
Macher 1

Das brauchst Du dafür

Planung und Vorbereitung

01

Zuerst wird der Raum ausgemessen, damit Du die richtige Materialmengen ermitteln kannst. Einfacher ist es, wenn Du gleich eine grobe Skizze machst. Prüfe mit einer Richtlatte, ob die Wände eben sind. Auch der Bodenverlauf sollte geprüft werden, denn da sitzen die Wandfliesen auf. Risse und Fugen musst Du vorher verspachteln. Verwende bei imprägnierten Gipskartonplatten die passende Spachtelmasse. Zum Schutz vor Verschmutzung kannst Du Tür und Fenster mit einer Folie abkleben. Saugende Untergründe, z. B. die Gipskartonplatten am Vorwandelement, werden vor dem Fliesenlegen mit Tiefengrund behandelt.

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1
02

Plane dann das Verlegebild der Wandfliesen. Am besten ist es, wenn die Fliesen in der Hauptblickrichtung symmetrisch angeordnet sind. Du kannst Dich bei der Aufteilung der Fliesen auch an Sanitärobjekten orientieren und die Fliesen z. B. symmetrisch zum Waschbecken anordnen.

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2
03

Die Bereiche in der Dusche und über der Badewanne müssen sorgfältig gegen Spritzwasser abgedichtet werden. Wasseranschlüsse werden mit Dichtmanschetten versehen. Selbstklebende Manschetten sind besonders praktisch. Die senkrechte Ecke wird mit selbstklebendem Dichtband abgedichtet. Ziehe ein Stück von der rückseitigen Folie ab und beginne oben mit dem Ankleben des Dichtbandes. Das Band sollte gleichmässig auf beiden Wandseiten verklebt werden. Markiere dann den Duschbereich, den Du verfliesen willst, auf den Wandflächen mit einer Zugabe von 10 cm. Hierzu kannst Du einen Kreuzlinienlaser verwenden.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3
04

Nachdem Dichtband und Dichtmanschetten angebracht sind, wird der Duschbereich innerhalb Deiner Markierung mit einer Flüssigabdichtung zweimal abgedichtet. Trage die Abdichtmasse zur Kontrolle erst einmal mit einer Glättekelle (ohne Zahnung) auf. Nach dem Antrocknen kannst Du eine zweite Schicht mit der Tiefengrundrolle aufrollen. Dadurch siehst Du, wo Du schon warst, denn der Auftrag sollte durchgängig in zwei Schichten erfolgen. Überstreiche die zuvor angebrachten Dichtmanschetten und das Dichtungsband in beiden Schichten mit Flüssigabdichtung.

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Arbeitsschritte

Fliesen verlegen am Vorwandelement

05

Mische die Wandfliesen aus mehreren Packungen, um eine gleichmässige Farbverteilung zu erreichen. Das ist auch bei gleicher Brandfarbe sinnvoll. Rühre dann den Fliesenkleber an. Am besten verwendest Du einen Flexkleber. Bereite nur so viel Kleber vor, wie Du in der offenen Zeit auch verarbeiten kannst. Verwende zum Anrühren ein Rührwerk oder einen Wendelrührer an der Bohrmaschine. Nach der Reifezeit ist der Kleber fertig zum Verarbeiten.Passend zu Deinem geplanten Verlegebild trägst Du nun den Fliesenkleber mit einer Glättekelle in passender Zahnung auf die Wand auf. Die Zahnung richtet sich nach der Fliesengrösse. Bei 60 cm breiten Fliesen beträgt die Zahnung z. B. 8 mm.

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5
06

Bei grossen Fliesenformaten sollte immer von unten nach oben gefliest werden, damit die Fliesen nach unten gestützt sind und nicht abrutschen. Setze die erste Fliese bündig am Rand an. Zum Boden setzt Du Fliesenkeile ein, damit eine Bodenfuge entsteht. Dann weitere Fliesen in der ersten Reihe ansetzen.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6

Tipp

Setze die nächste Fliese zunächst direkt an die letzte Fliese an und ziehe sie dann im Fugenabstand zur Seite. So quillt kein Fliesenkleber aus den Fugen. Prüfe die Oberkanten der Fliesen zwischendurch immer wieder mit der Wasserwaage. Korrigieren kannst Du mit den Fliesenkeilen.

07

Aussparungen z. B. für den WC-Anschluss zeichnest Du auf der Fliese an und schneidest sie mit dem Winkelschleifer aus. Lege dazu eine Hartschaumplatte unter die Fliese. Achte auf die Arbeitssicherheit und trage bei der Arbeit mit dem Winkelschleifer immer eine Schutzbrille!

Arbeitsschritt 7
Arbeitsschritt 7
08

Gerade, durchgängige Fliesenschnitte machst Du mit dem Fliesenschneider. Für grosse Fliesenformate muss der Fliesenschneider ausreichend gross sein.

Arbeitsschritt 8
Arbeitsschritt 8

Tipp

Wenn sich eine Anschaffung für Dich nicht lohnt, kannst Du ein Gerät ausleihen.

09

Bohrungen für Wasseranschlüsse oder Stockschrauben gelingen am besten mit einem Bohrkranz. Wenn der Winkelschleifer dafür geeignet ist, kannst Du den Bohrkranz daran ansetzen.

Arbeitsschritt 9
Arbeitsschritt 9
10

Nachdem Du die Vorderfront des Vorwandelementes verfliest hast, kommt die Seitenfläche an die Reihe. Für einen optimalen Übergang kannst Du passende Fliesenschienen verwenden – oder gleich ein Dekoprofil. Trage den Fliesenkleber seitlich auf und bette das Profil in den Fliesenkleber ein. Dann kannst Du die benötigte Fliesenbreite abmessen, zuschneiden und die Fliesen einsetzen. Setze für den richtigen Abstand zwischen Dekoprofil und Fliesen Fliesenkeile ein. Auch zur angrenzenden Wandfläche eine Fuge einhalten.

Arbeitsschritt 10
Arbeitsschritt 10
11

Die Übergänge an den Dekoprofilen vom senkrechten zum waagerechtem Profil kannst Du mit passenden Eckstücken herstellen. Die Deckfläche oben bearbeitest Du genau so wie die Seitenfläche: zuerst Kleber auftragen, danach vorne an der Kante das Dekoprofil ins Kleberbett eindrücken und dahinter die Fliesen verlegen.

Arbeitsschritt 11
Arbeitsschritt 11

Fliesen verlegen an Dusch- und Badewannen

12

Wenn Du nach den Fliesenarbeiten noch eine Duschwanne oder Badewanne montierst, spare die jeweiligen Bereiche aus. Zeichne Dir Höhe und Breite der Wanne auf die Wand auf. Vergrössere die freien Bereiche auf ganze Fliesenbreite. Schneide Stützlatten zum Abstützen der Fliesen über den freien Bereichen zu und lege sie bereit.

Arbeitsschritt 12
Arbeitsschritt 12
13

Verlege die Fliesen auch hier von unten nach oben. Nachdem du die Fliesen über den freien Bereichen angesetzt hast, montiere sofort die Stützlatten darunter. Die Stützlatten kannst Du nach dem Aushärten des Fliesenklebers entfernen.Die freien Bereiche werden beigefliest, wenn Dusch- und Badewanne gesetzt sind.

Arbeitsschritt 13
Arbeitsschritt 13
14

Beim Verfliesen einer Fensterlaibung werden zuerst die Wandfliesen verfliest. Berücksichtige bei der Planung den durchgängigen Fugenverlauf zu den Wandfliesen. Wenn möglich kannst Du die Aussparungen für die Laibung mit dem Winkelschleifer aus der Fliese herausschneiden.

Arbeitsschritt 14
Arbeitsschritt 14

Tipp

Einen optimalen Übergang an der Fensterlaibung erhältst Du auch hier mit Dekoprofilen. Wenn die Wandfläche verfliest ist, trägst Du auf die Laibungsflächen Fliesenkleber auf und setzt zuerst die Dekoprofile ein. Dann die benötigten Fliesenmasse ermitteln, Fliesen zuschneiden und einsetzen.

Arbeitsschritt 14

Verfugen

15

Verwende am besten einen Flexfugenmörtel und mische ihn nach Herstellerangabe an. Ein Portionseimer erleichtert Dir das Ermitteln der richtigen Wassermenge. Den Fugenmörtel mit einem Gummibrett diagonal zu den Fliesenfugen auftragen und ansteifen lassen.

Arbeitsschritt 15
Arbeitsschritt 15
16

Die Fläche mit sauberem Wasser abwaschen, Profilleisten und Dekorleisten mit einem sauberen Tuch nachreiben.

Arbeitsschritt 16
Arbeitsschritt 16
17

Die Übergangsfugen zwischen Badobjekten und Wandflächen werden mit Sanitär-Silikon dauerelastisch ausgefugt. Schneide die Silikonkartusche vorne an der Düse schräg auf, setze sie in eine Kartuschenpresse ein und trage die Fugenmasse zügig auf.

Arbeitsschritt 17
Arbeitsschritt 17
18

Danach mit einem Fugenglätter abziehen. Warte nun, bis das Silikon getrocknet ist.

Arbeitsschritt 18
Arbeitsschritt 18

Themen, die Dich auch interessieren könnten

nach oben

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

x