Sonnenstore auswählen und montieren

Sonnenstore auswählen und montieren

Eine Sonnenstore: Das wär doch mal was. Wenn die Sonne es an gewissen Plätzen in Deinem Zuhause mal wieder übertreibt, wäre eine Sonnenstore vielleicht auch für Dich eine Überlegung wert. Denn praktisch sind die Teile allemal. Doch welche Store ist die richtige für Dich und wie montiert und pflegt man sie dann? Das erfährst Du hier in unserem Sonnenstoren-Ratgeber.

Lesezeit 4 min. Zum Sortiment «Sonnenstoren»

Arten von Sonnenstoren

Heutzutage ist eine Sonnenstore nicht nur ein Sonnenschutz oder ein Schutz vor neugierigen Blicken, sie wertet die ganze Immobilie optisch auf. Besonders beliebt sind Sonnenstoren für die Terrasse oder den Balkon. Sonnenstoren lassen sich problemlos an der tragenden Hauswand befestigen und haben eine lange Lebensdauer.

Die Auswahl an Markisenarten, Farben, Dessins und Grössen ist riesig. Es gibt Kassettenmarkisen, Gelenkarmmarkisen, Hülsenmarkisen und Balkonmarkisen, auch Fallarmmarkisen oder Klemmmarkisen genannt.

Hier findest Du die wesentlichen Unterschiede:

«Sonnenstore» oder «Markise» ?

Eine Sonnenstore oder Sonnenstoren werden im Hochdeutschen Markisen genannt. In der Schweiz werden beide Begriffe synonym benutzt. Aus diesem Grund verwendet HORNBACH Schweiz beide Ausdrücke.

Markisenantrieb - elektrisch oder manuell

  • Bei den Modellen mit Kurbelantrieb ist Dein Körpereinsatz gefragt. Wenn sich die Sonnenstore bewegen soll, muss eben gekurbelt werden.
  • Unsere Modelle mit Rohrmotor und Schalter nehmen Dir das ab. Per Knopfdruck kommt der Schatten.
  • Mit unseren Modellen mit Funkmotor und Fernbedienung kannst Du sogar gemütlich auf der Sonnenliege chillen und die Einstellung der neuen Sonnenstoren von dort aus im Liegen regeln.

Tipp:

Optional erhältliche Sonnen- und Windwächter nehmen Dir sogar die ganze Arbeit ab und lassen die Sonnenstore bei Sonne aus- und bei Wind automatisch einfahren.

Sonnenstore nach Mass

Was nicht passt, wird für Dich passend gemacht! So kommst Du Schritt-für-Schritt zu Deiner individuellen Sonnenstore.

  • Modell: Entscheide Dich für eine Gelenkarm-, Hülsen- oder Kassettenmarkise.
  • Dessin: Du wählst Deinen Favoriten aus 24 Farb- und Dessinvarianten, die in einer Vielzahl von Standardmassen erhältlich sind, oder aus 100 weiteren Farben und Dessins, die Du gegen Aufpreis als individuelle Ausstattung erhältst. Die komplette Vielfalt findest Du in Deinem HORNBACH Markt.

    Leihe gegen Kaution den Kollektionsfächer aus, und wähle in Ruhe zu Hause Dein Wunschdessin aus!
  • Masse: Du kannst aus etlichen Breiten und Ausfallmassen wählen (auch online erhältlich) oder die Sonnenstore gegen Aufpreis nach Deinen individuellen Wunschmassen anfertigen lassen. In dem Fall wende Dich bitte an unsere Fachberater in Deinem Markt.
  • Antriebsart: Du wählst zwischen Handkurbel und Elektroantrieb - wahlweise mit Funkfernbedienung oder mit Schalter.
    Zubehör: Entscheide Dich für das passende Zubehör für Deinen Sonnenschutz, z. B. Schutzdach, Heizstrahler oder Winterschutzhülle.

produkt auf mass service

Sonnenstoren nach Mass

Setze mit uns Massstäbe – wenn es um Deine Sonnenstoren geht!

Zum Service

Tipp:

Sonnenstorenstoffe kannst Du auch einzeln bestellen, wenn Du z. B. mal eine andere Farbe oder ein neues Dessin möchtest. Du bist Dir unsicher, ob die Farbe wirklich zu Dir passt? Im Markt kannst Du gegen Kaution ein Musterbuch ausleihen. Wende Dich einfach an die Fachberater in Deinem HORNBACH Markt.

Aufbau von Sonnenstoren

Hier gibt's Infos zum Aufbau einer Sonnenstore– von der Tuchwelle über den Volant bis hin zum Markisentuch.

aufbau von markisen

1. Mit Hilfe der Kurbel lässt sich die Sonnenstore ein- und ausfahren. Anstelle der Kurbel habe komfortable Sonnenstoren einen Motor mit Schalter oder Funkfernbedienung.

2. Unterhalb der Tuchwelle sitzt das Tragrohr. Es überträgt die Kraft, die das Markisentuch ausübt, auf die Befestigungskonsolen.

3. Das Markisentuch wird straff auf die drehbare Tuchwelle aufgewickelt.

4. Es gibt Konsolen zur Befestigung der Sonnenstore an Wand, Decke und Dachsparren. In diese Konsolen werden die Tragrohre der offenen Sonnenstore oder die gesamte Kassettenmarkise eingehängt.

5. Das Markisentuch sollte vor der Witterung geschützt sein. Bei Kassettensonnenstoren schützt die Kassette das Tuch und die Technik.

6. Gelenkarme sorgen für eine straffe Spannung des Sonnenstorentuchs.

7. Das Markisentuch schützt vor Sonne, UV-Strahlen und ist zugleich ein Sichtschutz. Die Auswahl an Farben und Dessins ist riesig.

8. Die Fallstange ist der vordere Abschluss der Sonnenstore.

9. Der Volant ist ein Zierelement aus Sonnenstorentuch, das die Sonnenstore attraktiv abschliesst und zusätzlichen Sicht- und Sonnenschutz bietet. Einige Sonnenstoren haben verstellbare Volants.

Sonnenstoren Zu den Artikeln

Anleitungen: Verschiedene Sonnenstoren montieren

Wir zeigen Dir in unseren Videos der Meisterschmiede, wie Du Deine neue Sonnenstore montierst: An der Betonwand und am Dachparren.

Wandhalterungen für Sonnenstoren montieren

Bitte beachte vor der Markisenmontage den Untergrund, an dem die Sonnenstore montiert werden soll. Je nach Wandbeschaffenheit benötigst Du verschiedenes Montagematerial. Schau Dir unser Video der Meisterschmiede an, wo Du hilfreiche Tipps zur Befestigung auf verschiedenen Untergründen erhältst.

Tipp:

Die Sonnenstore soll an einem Fertighaus befestigt werden? Die Befestigungspunkte für die neue Sonnenstoren sind unbedingt mit dem Fertighaushersteller abzustimmen.

Markisen-Zubehör Zu den Artikeln

Klemmmarkise für mehr Flexibilität

Du wohnst zur Miete und willst keine Löcher bohren oder beim Umzug alles von Dir problemlos mitnehmen? Wie wäre es dann mit einer Klemmmarkise? Hierfür brauchst Du keine Löcher zu bohren. Wie der Name schon sagt, wird sie einfach zwischen die Ebenen geklemmt. Fertig!

Klemmmarkise
Markisen-Sonderformen Zu den Artikeln

Sonnenstoren reinigen

Die meisten Markisenstoffe bestehen aus schmutz- und wasserabweisenden Stoffen, sodass der Aufwand für die Reinigung begrenzt ist. Ein paar Tipps helfen Dir, an das Wichtigste zu denken.

Tipps zur Reinigung und Pflege von Sonnenstoren

  • Flecken auf dem Markisentuch sollten im trockenen Zustand mit einer harten Bürste entfernt werden.
  • Einige Markisenstoffe sind waschbar.
  • Das Gestell sollte regelmässig mit Seifenwasser von Schmutz befreit werden.
  • Einige Tropfen Öl am Gestell sorgen dafür, dass die Sonnenstoren problemlos ein- und ausfährt.
  • Die Hinweise des Herstellers müssen in jedem Fall beachtet werden.
  • Bei starkem Regen oder Wind sollte Deine Sonnenstore immer eingefahren werden, damit der Sonnenstorenstoff nicht beschädigt wird.
  • Winterschutzhüllen für offene Markisentypen sorgen dafür, dass sie bei extremen Witterungsverhältnissen geschützt ist.
  • Um Schimmelbildung zu vermeiden, die Sonnenstore ausschliesslich im trockenen Zustand einfahren.
  • Der Befestigungsuntergrund muss insbesondere im ausgefahrenen Zustand der Sonnenstore starke Kräfte aushalten. Aus dem Grund muss der Untergrund vor der Montage auf die Tragfähigkeit geprüft werden.

Sonnenstoren Zu den Artikeln

Themen, die Dich auch interessieren könnten

HORNBACH verwendet Cookies. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
x
nach oben