Anleitung

Spiegelschrank selber bauen

Lesezeit 5 min.
Spiegelschrank selber bauen

Egal ob Dein Bad riesig oder winzig ist: Schnuppe! Du brauchst Platz; und Stauraum; kannst Du nie genug von haben. Zum Glück gibt es diesen Spiegelschrank. Er wiegt einiges, also schnapp Dir einen Helfer, krempelt die Ärmel hoch und legt los! In einem Tag steht das Ding. Und morgen früh betrachtest Du Dich in Deinem neuen Spiegel – in Leibesgrösse. Ja, so sieht Stolz aus.

Vorbereitung

Vorbereitung

Schneide alle Holzteile zu.

TIPP: Besonders genau werden die Holzplatten auf der Plattensäge in Deinem HORNBACH Markt.

Die Schnittkanten mit 120er Schleifpapier anfasen. Denk daran, alle Verschraubungen richtig auszumessen, vorzubohren und die Bohrungen anzusenken, um Risse im Holz zu vermeiden.

Berücksichtige beim Sägen die Stärke des Sägeblattes.

ACHTUNG: HPL ist ein sehr fester Werkstoff. Die Schrauben ziehen sich nicht wie bei Holz in das Material. Deshalb musst Du genau vorbohren und ansenken, damit die Schraubenköpfe im Material verschwinden.

Bevor Du den Spiegelschrank zusammenbauen kannst, musst Du die Einlegeböden und die Blende mit einem Anstrich Hybrid Multigrund vorbehandeln. Dann lackierst Du die Bauteile mit 1–2 Anstrichen Buntlack

Arbeitsschritte

Boden montieren

01

Zuerst baust Du den Boden zusammen. Lege Dir dazu einen Einlegeboden auf einen Tisch. Richte die Blende bündig an einer Seite des Einlegebodens aus.

TIPP: Fixiere die Bauteile mit Zwingen.

Dann verschraubst Du den Einlegeboden mit der Blende mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm). Achte auf einen rechten Winkel. Nimm einen Winkelmesser zur Hilfe.

Danach drehst Du das Bauteil auf den Einlegeboden. Die «Verstärkung unterer Einlegeboden» legst Du auf die Unterseite des Einlegebodens bündig auf. Schraube die «Verstärkung unterer Einlegeboden» mit 4 x Universalschrauben (3.5 x 25 mm) fest.

TIPP: Setze in jede Ecke eine Schraube, mit ausreichend Abstand zum Rand (etwa 5 cm).

Arbeitsschritt 1
Arbeitsschritt 1

Seitenwand anbringen

02

Lege die Rückwand flach auf eine ebene Fläche. Stelle eine Seitenwand senkrecht an die Rückwand bündig an.

HINWEIS: Die Rückwand dient bei den folgenden Schritten nur zum Ausrichten. Sie wird erst in Arbeitsschritt 4 verschraubt.

Stelle den Boden auf die Rückwand – die Blende zeigt nach oben. Achte darauf, dass der Boden rechtwinklig auf der Rückwand steht und die Blende bündig mit der Seitenwand abschliesst.

TIPP: Nimm einen Winkelmesser und eine Wasserwaage zu Hilfe.

Du verschraubst die Seitenwand mit dem Einlegeboden des Bodens mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm). Jetzt befestigst Du den oberen Einlegeboden als Deckel am anderen Ende der Konstruktion. Stelle dazu den Einlegeboden auf die Rückwand. Richte den Einlegeboden oben bündig zur Seitenwand und Rückwand aus. Verschraube den Einlegeboden mit der Seitenwand mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm).

Arbeitsschritt 2
Arbeitsschritt 2

Einlegeböden verschrauben

03

Jetzt kannst Du die restlichen Einlegeböden in den Korpus einbauen. Den Abstand kannst Du nach Deinen Vorstellungen wählen. Im Beispiel sind die Einlegeböden gleichmässig in einem Abstand von 31.5 cm lichtes Mass verteilt.

HINWEIS: Die Montagerichtung der Einlegeböden ist nicht vorgegeben.

Wenn Du die Einlegeböden mit dem gleichen Abstand verteilst, nimmst Du Dir für die Montage die Abstandhalter zur Hilfe. Lege zwei davon auf die Rückwand an den oberen Einlegeboden. Stelle einen Einlegeboden von unten dagegen. Mit dem dritten Abstandhalter bringst Du den Einlegeboden vorne auf Abstand. Verschraube den Einlegeboden mit der Seitenwand mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm).

TIPP: Fertige Dir Abstandhalter in einer Länge von 32.4 cm an. So kannst Du direkt die Höhe der Bohrlöcher einzeichnen.

Mit den übrigen drei Einlegeböden verfährst Du nach dem selben Prinzip, bis alle Einlegeböden mit der Seitenwand verschraubt sind.

Arbeitsschritt 3
Arbeitsschritt 3

Korpus schliessen

04

Stelle die zweite Seitenwand gegenüber der bereits montierten Seitenwand bündig an die Einlegeböden und die Rückwand. Dann verschraubst Du die Seitenwand mit jedem Einlegeboden mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm). Achte auch hier genau darauf, dass Du die Verschraubungen vorher richtig abmisst. Drehe die Konstruktion vorsichtig um die Längsachse, sodass die Rückseite nach oben zeigt. Lege die Rückwand auf die Einlegeböden auf. Richte die Rückwand zu allen Seiten bündig aus.

WICHTIG: Auch für diese Verschraubungen die Bohrlochpositionen genau ausmessen. Dann verschraubst Du die Rückwand mit allen Einlegeböden mit 3 x Universalschrauben (4 x 40 mm).

Arbeitsschritt 4
Arbeitsschritt 4

Abschlussarbeiten durchführen

05

Die Rollen befestigst Du von unten an der Verstärkung. Achte darauf, dass die Rollen genug Platz haben, um sich vollständig drehen zu können. Zeichne Dir die Bohrlöcher an und bohre nur etwa 2 cm tief vor.

TIPP: Bohrer bei 2 cm mit Kreppband abkleben.

Die Rollen befestigst Du mit je 4 x Sechskant-Holzschrauben (8 x 30 mm) und 4 x Unterlegscheiben (8.4 x 25 mm).

Arbeitsschritt 5
Arbeitsschritt 5
06

Jetzt klebst Du noch den Spiegel auf die Rückwand. Nutze dafür das beiliegende Klebeband.

TIPP: Statt auf der Rückwand kannst Du den Spiegel auch auf eine Seitenwand kleben.

Arbeitsschritt 6
Arbeitsschritt 6
07

Zum Abschluss steckst Du die Abdeckkappen auf alle sichtbaren Schraubenköpfe. Fertig!

Arbeitsschritt 7 Spiegelschrank
Arbeitsschritt 7 Spiegelschrank

Themen, die Dich auch interessieren könnten

Küchentheke selber bauen

Keine Party ohne Küche. So einfach ist das. Weisst Du selbst. Also sorg’ mit dem richtigen Möbelstück dafür, dass Du Deine Gäste bei Laune hältst. Auf der selbst gebauten Küchentheke habt ihr Platz für Fingerfood und ...mehr